SYMPOSIUM “Architectured Biomaterials, Medical and Tissue Engeneering” 04-05/12 2014 CLICK BELOW

ein Industriemodell für die Energiewende in Deutschland und Frankreich: Online Beiträge

In Paris eröffnet in Kürze eine Prototypenfabrik

Ende September 2014 eröffnet die Stadt Paris im 13. Arrondissement einen neuen Komplex von 1.300 Quadratmetern für Innovationen – “Usine IO”. Er bietet Platz für die Umsetzung zahlreicher Projekte in den Bereichen der vernetzten Objekte und der Robotik, die vorher über Crowdfunding-Plattformen finanziert wurden.

Neues französisches Gesetz für die Errichtung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Am 22. Juli 2014 hat die französische Nationalversammlung einen Gesetzentwurf zur Vereinfachung der Errichtung eines Infrastrukturnetzes von Ladestationen verabschiedet. Gegenwärtig obliegt dies noch der Verantwortung der Kommunen. Durch das Gesetz wird die Entscheidung zur Errichtung solcher Ladeinfrastrukturen künftig auf die nationalen Betreiber und den Staat ausgeweitet.

Neuer Aufruf zur Interessenbekundung für industrielle Innovationen in der energetischen Gebäudesanierung

Dieser Aufruf mit dem Titel “Industrielle Verfahren für die Sanierung und Errichtung von Gebäuden”, zielt auf die Förderung innovativer technischer Lösungen zur Energieeinsparung ab. Die im Rahmen dieser Projekte errichteten bzw. sanierten Gebäude sollen höhere Energieeffizienzstandards aufweisen als die gesetzlich vorgeschriebenen. Der Bewerbungszeitraum für diesen Aufruf wurde auf 30 Monate festgelegt und endet am 2. November 2016. Das Mindestbudget für ein förderfähiges Projekt liegt bei einer Million Euro. Dieser Aufruf zur Interessenbekundung ist Teil des Programms “Pilotanlagen und Technologieplattformen für erneuerbare und kohlenstoffarme Energien und grüne Chemie” des Programms für Zukunftsinvestitionen. Er wird mit 1.125 Mio € gefördert und von der ADEME durchgeführt.

World Health Summit

Die Gesundheitsversorgung steht weltweit vor immensen Herausforderungen, die kein Land alleine lösen kann. Wir müssen unsere Stärken daher über alle Grenzen hinaus vereinen, um belastbare Lösungsstrategien zu entwickeln. Wie erfolgreich dies sein kann, zeigt die deutsch-französische Freundschaft als Entwicklungsmotor in Europa seit vielen Jahren.

Die Gesundheitsversorgung steht weltweit vor immensen Herausforderungen, die kein Land alleine lösen kann. Wir müssen unsere Stärken daher über alle Grenzen hinaus vereinen, um belastbare Lösungsstrategien zu entwickeln. Wie erfolgreich dies sein kann, zeigt die deutsch-französische Freundschaft als Entwicklungsmotor in Europa seit vielen Jahren.

Die Gesundheitsversorgung steht weltweit vor immensen Herausforderungen, die kein Land alleine lösen kann. Wir müssen unsere Stärken daher über alle Grenzen hinaus vereinen, um belastbare Lösungsstrategien zu entwickeln. Wie erfolgreich dies sein kann, zeigt die deutsch-französische Freundschaft als Entwicklungsmotor in Europa seit vielen Jahren.

Antibiotikaresistenz

Forscher des Institut Pasteur, des CNRS, einem gemischten Team CNRS /Inserm/Universität Paris Descartes sowie des Wellcome Trust Sanger Instituts haben die Ursache für das Auftreten von Streptokokken-Infektionen der Gruppe B (GBS-Infektionen) in den 1960er Jahren bei Neugeborenen entdeckt. Die Ergebnisse zeigen, dass der massive Einsatz des Antibiotikums Tetracyclin seit den 1950er Jahren das plötzliche Auftreten dieser Infektionen verursacht hat.

Agronomische und ökologische Auswirkungen von ausgebrachten Bioabfällen

Auf Wunsch der Ministerien für Landwirtschaft und Ökologie erstellten das INRA [1], das CNRS [2] und das Irstea [3] gemeinsam ein wissenschaftliches Gutachten zu den agronomischen und ökologischen Auswirkungen der Ausbringung von Düngemitteln aus biologischen Abfallprodukten (Dung, Kompost, Klärschlamm etc.). Die Ergebnisse des Gutachtens wurden am 3. Juli 2014 in Paris vorgestellt.

Passen Urbanisierung und Biodiversität zusammen?

In Frankreich gibt es über 900 Arten von Wildbienen (2500 in ganz Europa), von denen viele vom Aussterben bedroht sind, wie die Hummeln. Forscher des INRA [1] führten gemeinsam mit dem Naturverband Arthropologia die erste umfassende Studie in Europa zu den Auswirkungen der Urbanisierung auf die Gemeinschaft von wilden Bienen durch. Die Studie wurde im Rahmen des europäischen Programms LIFE „Urbanbees“ realisiert [2].

Die französischen Universitäten werden zusammengelegt

Seit Anfang August 2014 wird die französische Hochschul- und Forschungslandschaft in nur 25 Universitätsverbänden [1] zusammengefasst. Ziel dieser neuen Strukturierung ist es, die internationale Sichtbarkeit und Anerkennung der französischen Universitäten und Hochschulen zu verstärken sowie größere Synergien zwischen den Einrichtungen zu schaffen.

     Weiter lesen »

Raumfahrtforschung

You need the Flash player to view this video.

CNRS entdecken

Unsere Expertentreffen