29. Februar 2012


71 Gewinner bei der zweiten Runde des Projektaufrufs Labex 2

Am 14.02.2012 gaben Forschungsminister Laurent Wauquiez und der Stellvertreter des Generalkommissars für Zukunftsinvestitionen Jean-Luc Tavernier die Gewinner bekannt. Für diese jetzt ausgezeichneten Projekte und die im Rahmen der ersten Welle der Projektausschreibung Labex 1 bereits ausgewählten 100 Exzellenzlaboratorien (März 2011) steht insgesamt 1 Mrd. € zur Verfügung; davon entfallen 534,5 Mio. € auf Labex 2. Die Gelder werden von der französischen Forschungsförderagentur ANR verwaltet.

 

Die im Rahmen von Labex 2 ausgewählten Laboratorien werden bis 2020 gefördert (8 der jetzt ausgewählten Labore fallen unter die gesondert veranschlagte Kategorie “Exzellenzinitiative” und werden auch über diese finanziert) und erhalten in den nächsten Wochen eine Anzahlung in Höhe von 10 % der zu ihren Gunsten jeweils bewilligten Zuwendungen, damit die Forscherteams ihre Projekte baldmöglichst starten können.

 

In Labex 1 und Labex 2 sind alle Forschungsbereiche vertreten. Es entfallen auf:

-        die Bereiche digitale und mathematische Wissenschaften 14,5 %

-        die verschiedenen Disziplinen der Human- und Sozialwissenschaften 24 %

-        die Bereiche der Material- und Energieforschung 20 %

-        die Bereiche Geowissenschaften  und die Umweltwissenschaften 14,6 %

-        den Sektor Biologie und Gesundheit 26,9 %.

 

In den meisten Fällen werden die Projektvorschläge von Laboratorien getragen, die in einem Verbund oder in einem Kooperationsverhältnis miteinander stehen. Über die Welt der Forschung hinaus werden sie mittels neuer Partnerschaften zwischen staatlichen und privatwirtschaftlich geführten Laboren auch der Industrie zugute kommen.

 

Die 5 wichtigsten Forschungsbereiche, die bei der Auswahl berücksichtigt wurden, sind:

-        die Human- und Sozialwissenschaften: Projektbeispiel “ARCHIMEDE”

-        die Lebens- und Gesundheitswissenschaften: Projektbeispiel “TOUCAN”

-        die Materialwissenschaften und die Energieforschung: Projektbeispiel “ENIGMASS”

-        die Geowissenschaften, die Wissenschaften des Universums und die Umweltwissenschaften: Projektbeispiel “BASC”

-        die Digitalwissenschaften und die mathematischen Wissenschaften: Projektbeispiel “DigiWords”

Unter folgendem Link http://media.enseignementsup-recherche.gouv.fr/file/Fiches_Labex_2/80/5/DP_-_Labex_vague_2_207805.pdf finden Sie:

-        eine Beschreibung der fünf vorerwähnten Projekte

-        eine tabellarisch angelegte Auflistung aller 71 im Rahmen von Labex 2 ausgezeichneten Projektvorschläge

-        eine Karte des französischen Staatsgebietes, in die in mehrfarbiger Gestaltung die Verteilung der Projekte von Labex 1 und Labex 2 eingezeichnet sind

-        Informationen u.a. zu den forschungspolitischen Zielsetzungen der jeweiligen Projekte von Labex 2

 

Quelle: Webseite des Ministeriums für Hochschulen und Forschung – 16.02.2012 – www.recherche-gouv.fr

 

Redakteur: Dr. Hermann Schmitz-Wenzel, DFGWT – http://www.kooperation-international.de/detail/info/frankreich-71-laboratoires-d-excellence-als-ergebnis-der-zweiten-welle-des-projektaufruf.html