23. August 2016


Die Deutsch-Französische Energieplattform : für eine europäische Energiewende

In Deutschland heißt es Energiewende, in Frankreich „transition énergétique“: Beide Länder gestalten ihre Energiesysteme neu. Dabei sind sie sich einig: Eine enge Zusammenarbeit bringt große Vorteile. Die Energieagenturen von Deutschland und Frankreich – die Deutsche Energie-Agentur (dena) und die Agence de l’Environnement et de la Maîtrise de l’Energie (ADEME) – haben deshalb eine gemeinsame Energieplattform ins Leben gerufen.

Vorreiter für eine europäische Energiewende

Ein wichtiges Ziel ist es, Kooperationsprojekte für eine nachhaltige Energieversorgung zu entwickeln – mit Beteiligung von Partnern aus Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden, Wissenschaft und NGOs beider Länder. Die Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Energieeffizienz, Netze, erneuerbare Energien und Mobilität. Konkrete Projekte werden dabei gemeinsame Lösungen zu den aktuellen energiepolitischen Herausforderungen erarbeiten – und damit europaweit als Vorbild gegenüber nationalen Ansätzen dienen.

Nationale und europäische Klimaziele gemeinsam erreichen

Der Grundstein für die deutsch-französische Energieplattform wurde beim Deutsch-Französischen Ministerrat im Jahr 2014 in Paris gelegt. Die beiden nationalen Energieagenturen haben dazu einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Beide Länder haben sich zum Ziel gesetzt, zu einem Motor für eine europäische Energiewende werden. Denn gemeinsame Leuchtturmprojekte sind eine große Chance. Sie zeigen anderen Ländern: Die Energiewende ist ein europäisches Projekt – und die EU kann ihre Energie- und Klimaziele nur dann kosteneffizient und nachhaltig erreichen, wenn alle Mitgliedsstaaten mitwirken.

 

Quelle : Deutsch-Französische Energieplattform

 

Kontakt :

Franca Diechtl

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Chausseestraße 128 a
10115 Berlin

Tel: +49 (0)30 72 61 65-600
Fax: +49 (0)30 72 61 65-699

E-Mail: diechtl(at)dena.de