Umwelt, Klima, Agronomie

News

 

Da die Auswirkungen der menschlichen Aktivitäten auf das globale Gleichgewicht unseres Planeten immer deutlicher zutage treten, brauchen wir dringend Innovationen, um der Menschheit eine nachhaltigere Entwicklung garantieren zu können.

 

 

 

umwelt

 

 

Neben dem globalen Problem dieser Herausforderung, sind die Wachstumsmöglichkeiten für unsere Unternehmen auf diesem Gebiet unermesslich, weshalb Frankreich die Umwelttechnologien zu einem nationalen Schwerpunktbereich machen muss:

  • ein besseres Verständnis und eine genauere Modellierung der Veränderung des Klimas und der Biodiversität mit Hilfe von leistungsfähigen Messgeräten (insbesondere Satelliten) und Simulationsinstrumenten (Großrechnern)
    • Erforschung der Reaktion von Lebewesen auf Reize von außen (Toxikologie und Ökotoxikologie) und ein verbesserter Schutz

 

  • Ausbau der Umwelttechnologien und des Ökodesigns zur Entwicklung von wettbewerbsfähigen Produkten und Dienstleistungen, die über den gesamten Lebenszyklus nur schwache oder gar keine Auswirkungen auf die Umwelt haben

 

  • Gewährleistung einer zukünftigen kohlenstofffreien Energieversorgung, die sich gleichermaßen auf die Kernforschung und die Erforschung der erneuerbaren Energien stützt, um dem Schutz der Umwelt gerecht zu werden:
    • die künftigen Kernenergie-Technologien müssen den Vorgaben der Sicherheit und der nachhaltigen Entwicklung entsprechen: Reaktoren der 3. und 4. Generation, Brennstoffkreislauf, die Entsorgung radioaktiver Abfälle. Der Atomunfall von Fukushima hat gezeigt, dass nie auf Sicherheit verzichten werden darf. Frankreich hat 2011 eine tiefgreifende Sicherheitsüberprüfung seiner Anlagen durchgeführt. Die Betreiber müssen 2012 Pläne vorlegen, um die notwendigen Verbesserungen durch Nachrüstungen umzusetzen.
    • Steigerung der Leistung von existierenden Photovoltaikzellen und Entwicklung der Bruchtechnologien: Dünnschichten und organische Materialien
    • Bessere Verwertung der gesamten Pflanze (nicht nur des essbaren Teils) in neuen Produktionsverfahren für Biokraftstoffe, um einem nachteiligen Wettbewerb bei der Nutzung von landwirtschaftlichen Nutzflächen vorzubeugen
    • Ausstattung Frankreichs mit vielversprechenden Technologien für Meeresenergie (gewonnen aus den Wellen, den Gezeiten, der Meeresströmung, der Meereswärme und dem Offshore-Wind)
    • Forschung über die Kernfusion zur Eröffnung neuer Möglichkeiten.

 

  • Ausbau der Dienstleistungen und der Technologien für nachhaltige Städte und eine nachhaltige Mobilität:
    • Verbesserung der Antriebe thermisch betriebener Fahrzeuge und Vorbereitung des Wandels hin zum CO2-reduzierten oder sogar kohlenstofffreien Fahrzeug (Elektro-Fahrzeuge, Hybrid-Antriebe)
    • Verringerung der Treibhausgas- und Geräuschemissionen im Luftverkehr durch die Entwicklung von leistungsfähigeren Flugzeugen und die Optimierung der Luftraumnutzung
    • Entwicklung von Modellen für nachhaltige Gebäude und Städte durch architektonische und städtebauliche Veränderungen und durch die Weiterentwicklung der Technologien zur Energiespeicherung

 

News