logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Elektronik

Europäisches Projekt für induktive Ladung von Elektrofahrzeugen

FastInCharge ist ein europäisches Gemeinschaftsprojekt, das öffentliche Einrichtungen und Unternehmen aus Frankreich, Spanien, Bulgarien, der Slowakei, Griechenland und Italien zusammenführt und vom französischen Hersteller für Ladestationen DBT-CEV koordiniert wird. Dieses Projekt verfügt über ein Gesamtbudget von 2,4 Millionen Euro und wird im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms von der Europäischen Kommission mit 1,6 Millionen Euro gefördert.

Lyon startet Elektro-Carsharing-Angebot

Der Gemeindeverbund Grand Lyon startet am 15. Oktober 2013 das Elektro-Carsharing-Angebot “SunMoov'” im Ortsteil Confluence. Die Carsharing-Flotte besteht aus 30 Elektrofahrzeugen der Hersteller Mitsubishi (15 i-MiEV), Citroën (8 C-ZERO) und Peugeot (8 iOn). Die Fahrzeuge können an 6 Ladestationen angemietet werden und müssen nach der Nutzung zum Abholort zurückgebracht werden.

Ein Erkennungssystem für Gegenstände und Personen

Das “Vision Lab”-Labor von Thales/CEA (Behörde für Atomenergie und alternative Energien) entwickelt derzeit im Rahmen der Erforschung der Video-Analyse ein Erkennungssystem für Objekte und Personen. Die neue Technologie wurde vor wenigen Tagen auf einer Innovationsmesse in Paris vorgestellt.   Da das System auf der Funktionsweise der Netzhaut und der Sehrinde basiert, wäre es möglich, dass […]

Materialien mit veränderbaren Eigenschaften für zukünftige elektronische Bauteile

Die zukünftigen elektronischen Bauteile sollen energieeffizienter und ressourcenschonender entwickelt werden. Aus diesem Grund interessieren sich Forscher für neue Materialien, die sowohl elektrische als auch magnetische Eigenschaften besitzen – Multiferroika.   Forschern des CNRS (Zentrum für wissenschaftliche Forschung), in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des Unternehmens Thales und internationaler Universitäten, ist es nun gelungen, verschiedene multiferroische Eigenschaften bei […]

Stärkere Transparenz durch Wettbewerbe im Open Data-Bereich

Gebietskörperschaften und Unternehmen, die sich an der Open Data-Initiative beteiligen, starten derzeit ihre Wettbewerbe zur Wiederverwendung von Daten.

Bodenvibrationstests für den A350 XWB

Die Pariser Luftfahrtmesse findet vom 17. bis 23. Juni 2013 in Le Bourget statt. Im Rahmen dieses wichtigen internationalen Ereignisses für die Luft- und Raumfahrtindustrie soll der Überflug des neuen Langstreckenfliegers vom Typ A350 XWB (Xtra Wide Body) von Airbus zu einem Höhepunkt der Messe werden.   Der Erstflug fand am 14. Juni 2013 statt […]

Computerspiele „Made in France“: ein bedeutender Sektor

Just Dance, Rayman Origins, Dishonored… zahlreiche französische Produkte begeistern bereits Millionen Spieler weltweit. Dank eines Netzwerks von innovativen Unternehmen nimmt Frankreich auf dem weltweiten Markt der Computerspiele eine führende Stellung ein.

Eine universelle Sprache für die Augmented Reality

Die klassischen online-Karten wie die von Google Maps sind nicht wirklich “intelligent”, denn sie bieten nur feststehende Bilder. Andere Softwares wie OpenStreetMap hingegen können über einen speziellen Browser geografische Daten direkt nutzen und je nach Kontext Bilder in Echtzeit produzieren, z.B. für die Augmented Reality (“erweiterte Realität”) von Städten. Für Orte, für die keine genauen Daten vorliegen – wie z.B. der Weg durch einen Park -, können die Nutzer via Smartphone freiwillig interessante Informationen einfügen.

STMicroelectronics entwickelt den kleinsten Picoprojektor mit 2 Spiegeln

In ihren Smartphones tragen die Menschen mittlerweile enorme Mengen an Videoclips und Fotos mit sich herum, doch wegen der teils winzigen Displays dieser Geräte gestaltet es sich schwierig, diese Inhalte zusammen mit anderen anzuschauen. Einfacher wird es, wenn das mobile Gerät mit einer Projektorfunktion ausgestattet ist.

Forschungsministerin Fioraso bekräftigt Engagement Frankreichs beim weiteren Aufbau eines Europas des Hochleistungsrechnens

Anlässlich der Einweihung des Hochleistungsrechners CURIE im Großrechenzentrum der CEA (Behörde für Atomenergie und alternative Energien) in Bruyères-le-Chatel (Essone) stellte Forschungsministerin Geneviève Fioraso in ihrer Ansprache am 12.7.2012 die strategische Bedeutung der Hochleistungsrechner heraus.