logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Ingenieurswissenschaften

Lyon – Hauptstadt der Robotik während der „Innorobo“

Vom 1. bis 3. Juli 2015 fand die europaweit einzige Fachmesse für Robotik und bahnbrechende Innovationen – “Innorobo“ – statt. Die kollaborative Robotik, kurz „Kobotik“, steht im Zentrum der Industrie der Zukunft und nimmt unter den agilen Produktionssystemen eine immer bedeutendere Stellung ein. Die „Kobotik“ ermöglicht eine sichere und enge Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschinen.

Pepper – der empathische Roboter

Pepper, der empathische Roboter aus Frankreich, ist seit dem 20. Juni 2015 in Japan im Handel erhältlich. Der Roboter ist in der Lage mit seinem Besitzer zu interagieren, auf seine Fragen zu antworten, dessen Gefühle zu verstehen und sogar eigene zu entwickeln.

Innovative Textilien für medizinische Anwendungen

Am 9. Juni 2015 fand in Lyon das Treffen der Branchenleute der Textilindustrie “Textival” statt. Die Textilindustrie beliefert verschiedene Industriezweige, wie die Luftfahrtindustrie, die Bauindustrie, die Telekommunikation und das Gesundheitswesen. Aufgrund der Überalterung der Bevölkerung und der Entwicklung der Technologien werden die medizinischen Anwendungen immer zahlreicher, wie zum Beispiel in der Region Rhône-Alpes, deren Unternehmen führend in der Textilindustrie sind.

Roboter kompensieren Schäden in nur wenigen Minuten

Roboter erleichtern unser Leben in vielen Bereichen, z.B. beim Aufspüren verschütteter Personen oder zur Alarmierung der Polizei bei Waldbränden. Ihr großes Problem für ihren Einsatz ist jedoch ihre hohe Anfälligkeit. Werden sie im Einsatz beschädigt und ihre einprogrammierten Bewegungsabläufe sind dadurch nicht mehr möglich, bedeutet das ihr Ende. Sie sind bisher kaum dazu in der Lage, selbst neue Bewegungsabläufe zu lernen. Forscher des Instituts für intelligente Systeme und Robotik (französisches Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS)/ Universität Marie & Pierre Curie) und des lothringischen Forschungslabors für Informatik und ihre Anwendungen (CNRS/ französisches Forschungszentrum für Informatik und Automatik (INRIA)/Universität Lothringen) haben nun gezeigt, wie Roboter Schäden automatisch in weniger als zwei Minuten ausgleichen können. Ihre Ergebnisse wurden am 28. Mai 2015 in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht.

“French-Japanese-German Human Centric Robotic Workshop” am 9. und 10. Juni 2015 im Institut français München

Die Französische Botschaft in Deutschland und die Französische Botschaft in Japan organisieren am 9. und 10. Juni 2015 einen Workshop im Institut français München zum Thema: “French-Japanese-German Human Centric Robotic Workshop”. Ziel dieser zweitägigen Diskussion ist es, einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik in diesem Bereich zu geben. Die jüngsten Technologietrends in der Robotik zielen auf die Teilung des operationellen Raumes zwischen Mensch und Roboter ab.

H-ROV Ariane ist das jüngste Mitglied der Tiefseeroboterfamilie des IFREMER

Am 23. April 2015 wird im französischen Forschungsinstitut zur Nutzung der Meere (IFREMER) offiziell der neueste ferngesteuerte Tiefseeroboter des IFREMER – der H-ROV Ariane (Hybrid Remotely Operated Vehicle) – eingeweiht. Finanziert wurde das im November 2010 gestartete Projekt über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der EU, die Region Provence Alpes Côte d’Azur, den Rat des Departement Var, den Gemeindeverband Toulon Provence Méditerranée und das IFREMER.

Ein Roboter als Klassenkamerad

Das LearningLab, ein gemeinsames pädagogisches Innovationslabor der Ecole centrale de Lyon und der EMLyon (Business school), hat einen Telepräsenz-Roboter entwickelt, damit Schüler/Studenten, die im Krankenhaus liegen, trotzdem am Unterricht teilnehmen können. Jedoch reichen die möglichen Anwendungen weit über die Welt der Bildung hinaus.

Ein neuer Roboter zur Entlastung der Soldaten… und der Landwirte!

Das nationale Forschungsinstitut für Agrar- und Umwelttechnik (IRSTEA) hat auf der internationalen Agrarmesse von Paris (Salon international de l’agriculture, 21.02 – 01.03.2015) den neuen Roboter “Baudet-Rob” präsentiert. Die Ingenieure wollen ihn als tragfähigen autonomen Assistenten bei der Feldarbeit einsetzen. Er wäre insbesondere für den Wein- und Obstanbau geeignet.

Aktionstag zur Förderung der Mensch-Roboter-Kollaboration

Am 5. Februar 2015 findet im Integrationszentrum Nano-INNOV Paris des CEA-List (Labor für die Integration von Systemen und Technologien der Behörde für Atomenergie und alternative Energien) ein bedeutender Aktionstag zur Förderung der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) statt.

Erste dreidimensionale Metamaterialien

Ein Metamaterial ist eine Struktur, in der die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Schall- oder Lichtwellen negativ sein kann. Man spricht in diesem Fall von negativem Brechungsindex, d. h. das sich in einer solchen Struktur die Wellenphase und die von ihr transportierte Energie in entgegengesetzter Richtung ausbreiten. Eine Eigenschaft, die in keiner homogenen natürlichen Struktur vorkommt.