logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Luftfahrt

Frankreich: Nach Airbus könnte ADP seine Flughäfen auf Wasserstoff umstellen

Frankreich: Nach Airbus könnte ADP seine Flughäfen auf Wasserstoff umstellen

Die Region Ile-de-France, Choose Paris Region, die ADP-Group, Air France-KLM und Airbus wollen eine Wasserstoffindustrie für Flughäfen aufbauen. Ein Aufruf zur Interessenbekundung wurde gestartet und läuft bis zum 19. März.

Weltpremiere:  Das französische SEIS-Instrument erkennt ein  Mars-Beben

Weltpremiere: Das französische SEIS-Instrument erkennt ein Mars-Beben

Am 19. 12 2018 setzte der InSight-Lander der NASA den französischen Seismometer SEIS auf der Marsoberfläche ab. Am 6. April 2019, dem 128. Tag der Marsmission, wurde ein schwaches, aber deutliches  seismisches Signal empfangen, das den seismischen Signalen ähnelt, die während  der Apollo-Missionen auf der Mondoberfläche erfasst wurden.

Das junge französische Luftfahrtunternehmen Expliseat @Expliseat startet seine Qualifikation als #Airbus-Lieferant

Das junge französische Luftfahrtunternehmen Expliseat @Expliseat startet seine Qualifikation als #Airbus-Lieferant

Am 2. April 2019 hat das französische Unternehmen den Qualifizierungsprozess als Lieferant für Airbus eingeleitet.

#Luftfahrtmesse #ILA 2018: Deutsch-französische Kooperationsvorhaben unterzeichnet (27. April 2018)

Im Rahmen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA, die vom 25.-29. April in Berlin stattfindet, konkretisieren sich die wichtigsten deutsch-französischen Kooperationsprojekte.

Paolo Nespoli zu dritter ISS-Mission gestartet

Paolo Nespoli zu dritter ISS-Mission gestartet

ESA-Astronaut Paolo Nespoli, NASA-Astronaut Randy Bresnik und Roskosmos-Kommandant Sergej Rjasanski sind gestern um 17.41 Uhr MESZ vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan in den Weltraum gestartet. Ihre Sojus MS 05 umrundete die Erde viermal und dockte sechs Stunden später an die Internationale Raumstation (ISS) an, die für die kommenden fünf Monate ihr neues Zuhause und ihr Arbeitsplatz sein wird.

Luftfahrtmesse in Le Bourget 2017

Luftfahrtmesse in Le Bourget 2017

Die Luftfahrtmesse findet in diesem Jahr bereits zum 52. Mal statt. Vom 19. bis zum 25. Juni präsentiert die Luft- und Raumfahrtindustrie ihre neuesten Modelle eine Woche lang im nördlich von Paris gelegenen Le Bourget. Knapp 2400 Aussteller und 300 Delegationen aus 91 Ländern nehmen dieses Mal an der Paris Air Show teil. Insgesamt erwarten die Organisatoren bis zu 375.000 Besucher (darunter rund 150.000 Fachbesucher). Auf der 324.000 m2 großen Ausstellungsfläche können sie rund 150 Flugzeuge, Hubschrauber und andere Luftfahrzeuge bewundern. Die ersten vier Tage sind dem Fachpublikum gewidmet und ab Freitag öffnen sich die Tore auch für die breite Öffentlichkeit.

Open Access: ESA bekräftigt Strategie des offenen Zugangs für Bilder, Videos und Daten

Die ESA hat heute die Einführung einer Open Access-Strategie für Bild- und Videomaterial sowie ausgewählte Datensätze mitgeteilt.
Seit über 20 Jahren stellt die ESA Wissenschaftlern, der Industrie, den Medien und der breiten Öffentlichkeit über digitale Plattformen wie dem World Wide Web und sozialen Medien eine Fülle an Informationen, Bildmaterial und Daten zur Verfügung. Mit der Weiterentwicklung der Informationsmanagementstrategie der ESA erweitern sich auch hier die entsprechenden Möglichkeiten.
So wird nun insbesondere dank einer neuen Open-Access-Strategie für Informationsmaterial und Daten der ESA die umfassende und regelmäßige Nutzung dieses Materials durch die breite Öffentlichkeit, die Medien, den Bildungssektor, Partner und andere Interessierte erleichtert.

Humanoider Roboter als Wissensübermittler im All

Das französische Forscherteam des Instituts für Stammzellen und Gehirn (gemeinsame Einrichtung des französischen Instituts für Gesundheitswesen und medizinische Forschung (INSERM) und der Claude Bernard Universität in Lyon) hat einen humanoiden Roboter – Nao – mit einem “autobiographischen Gedächtnis” entwickelt. Somit ist Nao in der Lage, erlerntes Wissen weiterzugeben. Dieser technologische Fortschritt könnte insbesondere an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) zur Anwendung kommen. Bei jedem Besatzungswechsel (alle sechs Monate) könnte Nao als einziges dauerhaftes Besatzungsmitglied das Wissen an das nachfolgende Team weitergeben. Diese Ergebnisse wurden auf dem 24. internationalen Symposium IEEE über Robotik und interaktive menschliche Kommunikation vorgestellt.

T-Sage – das Kernstück des Satelliten MICROSCOPE

Im Oktober 2014 hat die französische Studien- und Forschungseinrichtung für Luft- und Raumfahrt (ONERA) dem CNES in Toulouse das Kernstück des Satelliten MICROSCOPE übergeben, dessen Start für 2016/2017 geplant ist. Die Mission ist ein Gemeinschaftsprojekt der französischen Weltraumagentur (CNES), der ONERA, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig, des ZARM (Zentrum für Angewandte Raumfahrt und Mikrogravitation) der Universität Bremen und der europäischen Weltraumorganisation ESA. Ziel dieses Projektes ist die Überprüfung des Äquivalenzprinzips im Weltraum.

Ein Kipprotor-Flugzeug im Windkanal der ONERA

Die französische Studien- und Forschungseinrichtung für Luft- und Raumfahrt (ONERA) hat Versuche an einem Kipprotor-Flugzeug in ihrem Windkanal in Modane (französische Alpen) durchgeführt.