logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Verkehrstechnik

#Luftfahrtmesse #ILA 2018: Deutsch-französische Kooperationsvorhaben unterzeichnet (27. April 2018)

Im Rahmen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA, die vom 25.-29. April in Berlin stattfindet, konkretisieren sich die wichtigsten deutsch-französischen Kooperationsprojekte.

Aktueller Stand der französischen Forschung im Bereich #Energiespeicherung: #Batterie

Die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen in Frankreich wirken sich begünstigend auf die Forschung im Bereich Energie aus. So besitzt die Energiespeicherung oberste Priorität unter den sieben Schwerpunktthemen der Kommission „Innovation 2030“, die Teil des Projektes Nouvelle France Industrielle ist, bei dem es darum geht, mit 34 Aktionsplänen die Position der französischen Industrie auf den Weltmärkten zu stärken.

Paolo Nespoli zu dritter ISS-Mission gestartet

Paolo Nespoli zu dritter ISS-Mission gestartet

ESA-Astronaut Paolo Nespoli, NASA-Astronaut Randy Bresnik und Roskosmos-Kommandant Sergej Rjasanski sind gestern um 17.41 Uhr MESZ vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan in den Weltraum gestartet. Ihre Sojus MS 05 umrundete die Erde viermal und dockte sechs Stunden später an die Internationale Raumstation (ISS) an, die für die kommenden fünf Monate ihr neues Zuhause und ihr Arbeitsplatz sein wird.

Luftfahrtmesse in Le Bourget 2017

Luftfahrtmesse in Le Bourget 2017

Die Luftfahrtmesse findet in diesem Jahr bereits zum 52. Mal statt. Vom 19. bis zum 25. Juni präsentiert die Luft- und Raumfahrtindustrie ihre neuesten Modelle eine Woche lang im nördlich von Paris gelegenen Le Bourget. Knapp 2400 Aussteller und 300 Delegationen aus 91 Ländern nehmen dieses Mal an der Paris Air Show teil. Insgesamt erwarten die Organisatoren bis zu 375.000 Besucher (darunter rund 150.000 Fachbesucher). Auf der 324.000 m2 großen Ausstellungsfläche können sie rund 150 Flugzeuge, Hubschrauber und andere Luftfahrzeuge bewundern. Die ersten vier Tage sind dem Fachpublikum gewidmet und ab Freitag öffnen sich die Tore auch für die breite Öffentlichkeit.

Renault entwickelt neue Technologie zum Wiederaufladen von Fahrzeugen

Der französische Automobilhersteller Renault hat in Kooperation mit dem IT-Unternehmen Qualcomm Technologies und dem Institut Vedecom ein neues System zum kabellosen Aufladen einer Batterie bei einem rollenden Elektrofahrzeug entwickelt. Diese Technologie basiert auf dem Induktionsprinzip.

Open Access: ESA bekräftigt Strategie des offenen Zugangs für Bilder, Videos und Daten

Die ESA hat heute die Einführung einer Open Access-Strategie für Bild- und Videomaterial sowie ausgewählte Datensätze mitgeteilt.
Seit über 20 Jahren stellt die ESA Wissenschaftlern, der Industrie, den Medien und der breiten Öffentlichkeit über digitale Plattformen wie dem World Wide Web und sozialen Medien eine Fülle an Informationen, Bildmaterial und Daten zur Verfügung. Mit der Weiterentwicklung der Informationsmanagementstrategie der ESA erweitern sich auch hier die entsprechenden Möglichkeiten.
So wird nun insbesondere dank einer neuen Open-Access-Strategie für Informationsmaterial und Daten der ESA die umfassende und regelmäßige Nutzung dieses Materials durch die breite Öffentlichkeit, die Medien, den Bildungssektor, Partner und andere Interessierte erleichtert.

Ein fahrerloser Minibus in Lyon

Die Stadt Lyon testet ein Jahr lang eine Dienstleistung des automatisierten Pendelverkehrs mit Fahrgästen.

Tagung „Smart Cities, die technologische Innovation im Dienste der intelligenten Stadt“ (Wien – 12/13.10.16)

Das Institut Francais d’Autriche organisiert am 12. und 13. Oktober in Wien eine Veranstaltung zum Thema „Smart Cities, die technologische Innovation im Dienste der intelligenten Stadt“.

Eine neue 100% elektrische Buslinie in Paris

Die Pariser Verkehrsbetriebe RATP haben im Mai 2016 ihre erste vollelektrische Buslinie gestartet, die den Charles-de-Gaulle-Platz mit Clignancourt verbindet. Dieser Erfolg ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit der RATP mit Blue Solutions, einer Filiale des französischen Konzerns Bolloré, deren Busse “Made in France” in die Flotte der RATP integriert werden. Diese Umsetzung ist Teil des Plans der RATP zur Ausstattung aller Busen mit einem elektrischen Antrieb bis 2025 [1].

Die Ladeinfrastruktur in Frankreich – Stand von April 2016

In Frankreich entwickelt sich das Netz von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge rasant. Ende April 2016 gab es 12.800 öffentliche Ladestationen an 3.900 Standorten (30 Prozent mehr als Ende 2015).