Ausschreibung für den deutsch-französischen Wissenschaftspreis „Forcheurs Jean-Marie Lehn“ 2017

Einleitung

Die Abteilung für Wissenschaft und Technologie der Französischen Botschaft in Deutschland organisiert unter der Schirmherrschaft von Chemie-Nobelpreisträger Professor Jean-Marie Lehn und in Partnerschaft mit der Deutsch-Französischen Hochschule sowie den Unternehmen BASF Frankreich und Sanofi Deutschland einen Preiswettbewerb zur Auszeichnung einer deutsch-französischen Wissenschaftskooperation in den Disziplinen Chemie, Gesundheit oder Pharmakologie. Jedes Jahr wird mit diesem Preis ein Forschungstandem deutscher und französischer NachwuchswissenschaftlerInnen für seine herausragende Forschungszusammenarbeit gewürdigt.

Bewerbungsvoraussetzungen

Zur Teilnahme am Wettbewerb „Forcheurs Jean-Marie Lehn“ müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
  • Sie müssen die deutsche bzw. französische Staatsbürgerschaft besitzen und als deutsch-französisches Tandem aktuell an einem gemeinsamen Forschungsprojekt arbeiten.
  • Das Höchstalter beträgt 45 Jahre.
  • Sie müssen in einem Forschungslabor tätig sein, das an eine Hochschule, eine Forschungseinrichtung, ein Unternehmen oder an eine Förderstruktur, z.B. Kompetenzzentrum oder Cluster, angegliedert ist. Von den beiden Forschungseinrichtungen muss eine in Deutschland und eine in Frankreich angesiedelt sein.
  • Der Forschungsbereich muss Chemie, Gesundheit und/oder Pharmakologie sein.

Bewerbung 

Bewerbungen müssen jeweils von beiden ForschungspartnernInnen parallel entsprechend des unten stehenden Modells in der Sprache des Aufenthaltslandes oder auf Englisch über das Online-Formular eingereicht werden. Bewerbungsfrist ist der 15. Mai 2017. Nur vollständige Bewerbungen werden berücksichtigt.

Jury

Nach Begutachtung der Bewerbungen ernennt eine Jury aus Mitgliedern der deutschen wie der französischen Akademie der Wissenschaften sowie weiteren deutschen und französischen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen das Gewinner-Tandem.

Preisverleihung

Das Preisgeld beträgt 10 000 Euro für jeden der beiden PreisträgerInnen. Die Preisverleihung findet am 14. Juni 2017 in den Räumlichkeiten der Französischen Botschaft in Berlin statt, im Beisein des Botschafters, von Professor Jean-Marie Lehn, von Vertretern der deutschen wie der französischen Akademie der Wissenschaften und der Deutsch-Französischen Hochschule sowie von privatwirtschaftlichen Partnern. Außer in Fällen höherer Gewalt ist die Anwesenheit der beiden Preisträger verpflichtend.

Bildmaterial

Durch das Einreichen einer Bewerbung erklärt sich jeder Bewerber damit einverstanden, dass sein Name und Vorname sowie die in seiner Bewerbung enthaltenen Bilder und die während der Preisverleihung in der Botschaft aufgenommenen Fotos später zu Kommunikationszwecken in den entsprechenden Medien, auch zu einem späteren Zeitpunkt, von den öffentlichen und privatwirtschaftlichen Partnern, die in die Organisation des Preiswettbewerbes eingebunden sind, unentgeltlich verwendet werden dürfen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Auszeichnung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Bewerbung muss folgende Elemente enthalten:

  1. Präsentation des Bewerbers/der Bewerberin, maximal 3 DIN A4-Seiten, mit den wichtigsten wissenschaftlichen Leistungen (Vorträge, Veröffentlichungen, Patente, Auszeichnungen etc.), einem Passfoto und einer Zusammenfassung der Präsentation (im unten stehenden Formular einzutragen);
  2. Präsentation des aktuellen gemeinsamen Forschungsprojekts, maximal 3 DIN A4-Seiten, mit einer Zusammenfassung des Forschungsinhalts (inkl. Referenzen und gemeinsamer Veröffentlichungen), den Perspektiven und dem Potenzial der Forschungsarbeit, sowie einer Zusammenfassung der Präsentation (im unten stehenden Formular einzutragen);
  3. Präsentation der wissenschaftlichen und menschlichen Bedeutung der deutsch-französischen Zusammenarbeit innerhalb dieses Projekts, maximal 3 DIN A4-Seiten, mit Erläuterungen zur gegenseitigen Ergänzung des deutschen und des französischen Forschungspartners, sowie einer Zusammenfassung der Präsentation (im unten stehenden Formular einzutragen);
  4. Falls die Bewerbung vom Leiter der Forschungseinrichtung initiiert wurde, ist ein Empfehlungsschreiben von ihm mit einer Präsentation der Bewerbung, maximal 2 DIN A4-Seiten, erwünscht.
Die BewerberInnen erklären sich durch ihre Bewerbung mit einer möglichen Veröffentlichung ihrer mit dem Symbol * versehenen Angaben einverstanden.