logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Gesundheit & Medizin

EU-Projekt ELISE: Innovationspotenzial von Biopharmazeutika in Frankreich

EU-Projekt ELISE: Innovationspotenzial von Biopharmazeutika in Frankreich

Ziel des Projekts „European Life Science Ecosystems“ (ELISE) ist die Bildung von Innovations-Ökosystemen im Life Science- und Gesundheitsbereich regional und überregional zu befördern, bestehende Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu unterstützen, neue Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in der Wirtschaft zu stärken, die Forschungsvermarktung zu verbessern und den Technologietransfer zu forcieren. Der Verein BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern e.V. und sechs weitere Institutionen in Europa arbeiten dazu zusammen.

Ausschreibung des INSERM für Forscher in den Bereichen Gesundheit und Biowissenschaften für das Jahr 2018

Diese Ausschreibung wird gemeinsam vom INSERM und dem CNRS gestartet und hat zum Ziel:

​Nachwuchsforschern die Möglichkeit einzuräumen, innerhalb einer bereits bestehenden Forschungsstruktur, in der sie noch nicht tätig waren, ein eigenes Team auf- bzw. auszubauen. Ziel ist es, dass die dadurch aufgebauten Forscherteams die Forschung innerhalb der Gasteinrichtung stärken, indem sie autonom ihr eigenes Thema entwickeln.
​Förderung der Mobilität und Schaffung von Anreizen für hochrangige junge Teamleiter in den Gastlaboren zu arbeiten.

World Health Summit 2017

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron ist Schirmherr des World Health Summit

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron ist neben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Jean-Claude Juncker, dem Präsidenten der Europäischen Kommission, Schirmherr des World Health Summit, der am Sonntag, den 15. Oktober in Berlin beginnt.

Ultraschnelle Prozesse von fluoreszierenden Proteinen mit Freie-Elektronen-Röntgenlaseranlagen endlich beobachtbar

Ultraschnelle Prozesse von fluoreszierenden Proteinen mit Freie-Elektronen-Röntgenlaseranlagen endlich beobachtbar

Deutsche und französische Wissenschaftler haben dank eines gigantischen Röntgenlasers zum ersten Mal die ultraschnellen Prozesse in fluoreszierenden Proteinen gefilmt, die als Marker für die Bildgebung bei Lebewesen verwendet wurden. Dieser neue Prozess ermöglicht es, bisher nicht beobachtbare Prozesse, wie Biolumineszenz, zu studieren. Diese Arbeit wurde in Nature Chemistry veröffentlicht und ist eine deutsch-französische Zusammenarbeit von Wissenschaftlern der CEA [1], des CNRS [2], der Universitäten Grenoble-Alpes, Lille, Rennes 1 und Paris-Sud sowie des Max-Planck-Instituts in Heidelberg.

Phagentherapie: zwei Patienten dank Viren geheilt

Phagentherapie: zwei Patienten dank Viren geheilt

Zwei Patienten, die an osteoartikulären Infektionen (Knochen- und Gelenkentzündungen) litten, wurden durch bakterienfressende Viren geheilt: Bakteriophagen. Dieser große Erfolg wurde im Krankenhausverbund Hospices civils de Lyon (HCL) erzielt und ist den Viren zu verdanken, die vom Unternehmen Pherecydes Pharma entwickelt wurden.

Infektionen, die vor Krebs schützen

Infektionen, die vor Krebs schützen

Weniger bekannt hingegen ist, dass andere Viren das Immunsystem stärken und das Krebsrisiko senken können. Diese sogenannten onkolytischen Viren infizieren eine Krebszelle und vermehren sich in ihr, bis zu platzt. Es gibt Viren, die eine natürliche Präferenz für Krebszellen haben, wie das Mumps-Virus oder das der Newcastle-Krankheit. Dank der Fortschritte in der Gentechnologie ist es auch möglich, andere Viren (Herpes- oder Masernviren) künstlich so zu verändern, dass sie ebenfalls diese Präferenz aufweisen. Zudem wird seit Beginn des 20. Jahrhunderts das therapeutische Potential von Bakterien untersucht, mit dem Ziel, dass diese die Immunantwort stimulieren, um Krebszellen zu zerstören.

Hustensirup gegen Alzheimer

Hustensirup gegen Alzheimer

Nach Meinung von Forschern des INSERM (Institut für Gesundheit und medizinische Forschung) könnte N-Acetylcystein (NAC, ACC), ein Bestandteil von Hustenlösern, die Behandlung von Schlaganfällen revolutionieren. NAC kann nicht nur die chemischen Verbindungen in den Schleimmolekülen, sondern auch Blutgerinnsel aufbrechen und wäre somit für die Reinigung der Arterien geeignet. Die Forscher raten zudem Alzheimer-Patienten zu einer abwechslungsreichen Ernährung, da die Geschmackszellen der Geschmacksknospen mit den Neuronen verbunden sind und diese sich alle zehn Tage erneuern. Durch das essen verschiedener Nahrungsmittel, wird diese Fähigkeit aufrechterhalten.

Früherkennung einer Leberzirrhose reduziert Leberkrebs

Früherkennung einer Leberzirrhose reduziert Leberkrebs

Jedes Jahr wird in Frankreich bei etwa 10.000 Personen Leberkrebs diagnostiziert, vornehmlich bei Männern, von denen 96 % über 50 Jahre alt sind. Deshalb befürworten zahlreiche Mediziner die Vorsorgeuntersuchung zur Entdeckung einer Leberzirrhose ab dem 50. Lebensjahr, schreibt die Tageszeitung Le Figaro.

Lernen im Schlaf

Lernen im Schlaf

Es war bereits bekannt, dass der Schlaf eine wichtige Rolle für die dauerhafte Speicherung des während des Tages erlernten Wissens spielt. Forscher aus verschiedenen französischen Einrichtungen (CNRS [1], Hochschule ENS Paris, EHESS [2], AP-HP [3] und Universität Paris Descartes) haben jetzt gezeigt, dass das Gehirn in bestimmten Schlafphasen wiederholte Klänge lernen kann, und dass die gleichen Klänge während der tiefsten Schlafphasen vergessen werden können.

74,5 Millionen Euro für 10 Projekte in der medizinischen Forschung im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen

74,5 Millionen Euro für 10 Projekte in der medizinischen Forschung im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen

Ein Teil des Programms für Zukunftsinvestitionen ist der medizinischen und gesundheitswissenschaftlichen Forschung gewidmet. Er wird von der französischen Forschungsförderagentur ANR betreut und ist auf die translationelle Forschung sowie den Wissenstransfer zwischen universitärer und medizinischer Forschung und Unternehmen ausgerichtet.