Umwelt & Energie

Luftqualität in Europa durch Klimaerwärmung bedroht

Zum ersten Mal hat ein internationales Forscherteam, unter Beteiligung von französischen Forschern [1], die Auswirkungen der durchschnittlichen Klimaerwärmung um 3°C bis 2050 auf die Luftqualität Europas im Jahr 2050 untersucht. Ihre Studie zeigt, dass die derzeit beschlossenen europäischen Maßnahmen in diesem Bereich bei Weitem nicht ausreichend sind.

13. September 2017

Internationale Zusammenarbeit im Bereich Wasser im Rahmen einer Projektausschreibung

Mit Blick auf die Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung startet ab Ende August 2017 eine transnationale Projektausschreibung zum Thema Wasserwirtschaft. Teams aus insgesamt 13 Ländern können sich daran beteiligen. Die französische Forschungsförderagentur (ANR) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sind in diese von der Water JPI [1] koordinierte Ausschreibung eingebunden.

11. September 2017

Plant Inter Cluster (PIC) Meeting am 27. und 28. September in Spanien

Die Mitglieder des PIC-Konsortiums Qualiméditerranée, VEGEPOLYS und Terralia laden in Kooperation mit dem Catalan Cluster of Agricultural Production Means (FEMAC) am 27. und 28. September 2017 zur wichtigsten jährlichen Konferenz für die Pflanzenproduktion nach Lleida (Spanien) ein. Die Veranstaltung bietet eine Plattform zum Austausch in der Branche, um eine gemeinsame Strategie für die internationale Clusterentwicklung zu schaffen.

3. August 2017

Paolo Nespoli zu dritter ISS-Mission gestartet

ESA-Astronaut Paolo Nespoli, NASA-Astronaut Randy Bresnik und Roskosmos-Kommandant Sergej Rjasanski sind gestern um 17.41 Uhr MESZ vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan in den Weltraum gestartet. Ihre Sojus MS 05 umrundete die Erde viermal und dockte sechs Stunden später an die Internationale Raumstation (ISS) an, die für die kommenden fünf Monate ihr neues Zuhause und ihr Arbeitsplatz sein wird.

31. Juli 2017

Plan Climat: Frankreich will fossiles Energiezeitalter mit klaren Vorgaben beenden

Der neue Umweltminister Nicolas Hulot hat am 6. Juli 2017 den Klimaplan der französischen Regierung vorgestellt, der den Energiewandel beschleunigen und den Klimawandel verlangsamen soll. Die Ziele des Pariser Klimaabkommens sollen so im Alltag der Bürger verankert und zu einem Leitfaden für die französische Diplomatie werden. Der Plan setzt dabei auch stark auf die Forschung und Innovation zur Erreichung der Klimaziele.

20. Juli 2017

Staatspräsident Macron macht sich für Weltklimapakt stark

Frankreichs oberster Richter Laurent Fabius hatte am 24. Juni 2017 hochrangige Politiker, Juristen und Aktivisten (darunter der frühere Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki Moon) nach Paris eingeladen, um einen Pakt für Umwelt zu schließen, der – wie eine Vielzahl anderer Initiativen – dazu beitragen soll, dass Übereinkommen von Paris umzusetzen.

5. Juli 2017

Make our planet great again: Förderlinie zur Aufnahme ausländischer Forscher in Frankreich

Im Hinblick auf den potentiellen Rücktritt der Vereinigten Staaten aus dem Pariser Abkommen rief der französische Staatspräsident Emmanuel Macron u.a. Forscher, Verbände, Unternehmer, Studenten, die Zivilgesellschaft dazu auf, gemeinsam aktiv zu werden und zusammen mit Frankreich einen Beitrag zur Energiewende und im Kampf gegen den Klimawandel zu leisten.

5. Juli 2017

MERLIN: Methan-Emissionsmessungen zur Klimaforschung dank Spitzenradartechnologie

Während der Luftfahrtmesse in Paris-Le Bourget vom 19. bis 25. Juni 2017 hat die französische Raumfahrtbehörde (CNES), in Zusammenarbeit mit dem deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), dem Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT), Airbus Defence and Space, TESAT Spacecom und der europäischen Weltraumorganisation (ESA), ein Projekt zur Überwachung des Treibhausgases Methan dank einer neu entwickelten Lasertechnik vorgestellt.

5. Juli 2017