Mobilitätsförderung

CampusBourses

CampusBourses, das jährlich erscheinende Verzeichnis zu Stipendienprogrammen – ein unverzichtbares Instrument zur Finanzierung Ihres Studiums in Frankreich. CampusBourses liefert schnelle Informationen über Mobilitätsbeihilfen und ermöglicht eine Ihrem Profil entsprechende Suche. Von der Licence (Bachelor) bis zum Post-Doktoranden – in diesem Verzeichnis sind Programme von staatlichen Institutionen, Gebietskörperschaften, Unternehmen, Stiftungen und Hochschuleinrichtungen aufgeführt.

 

Bilaterales Programm PROCOPE – Hubert Curien

  • Partnerinstitutionen

Frankreich: Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung und Ministerium für Bildung, Hochschulen und Forschung.

Deutschland: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD).

  • Ziel

Das Ziel des Programms Procope ist die Förderung des wissenschaftlichen und technologischen Austauschs zwischen Forschungsinstituten in Deutschland und Frankreich. Es steht allen wissenschaftlichen Fachgebieten offen, einschließlich den Sozial- und Geisteswissenschaften.

  • Format

Zwei Forschungsteams, ein französisches und ein deutsches, legen ein gemeinsames Forschungsprojekt vor. Sie können finanzielle Unterstützung für den Besuch des anderen Teams erhalten.

  • Bewerbung

Das Projekt muss gemeinsam von beiden Forscherteams der jeweiligen Institutionen eingereicht werden.

In Frankreich: Campus France
In Deutschland: DAAD
  • Kontakt
Französische Bewerber Deutsche Bewerber
Frau Jolanta Lewandowska
Attachée für Wissenschaft und Technologie
Französische Botschaft in Berlin
Pariser Platz
10117 Berlin
Tel: +49 30/590 03 92 55
Frau Angelika Löckenhoff
DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst
German Academic Exchange Service
P33 – Forschungsmobilität – PPP
Kennedyallee 50
53175 Bonn
Tél: +49  (0)228 882-369
Fax:  +49 (0) 228 882-9-369

Kurz- und langfristige Studien- und Forschungsstipendien des DAAD

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert über eine Vielzahl von Programmen sowohl die Mobilität deutscher Studenten und Forscher, die einen Aufenthalt in Frankreich anstreben, als auch französischer Studenten und Forscher, die einen Studien- oder Forschungsaufenthalt in Frankreich wünschen. Weitere Informationen über die Studien- und Forschungsstipendien des DAAD unter: Büro des DAAD in Paris. Die vom DAAD veröffentlichte Broschüre über die Mobilitätsprogramme zwischen Deutschland und Frankreich finden Sie nachstehend unter diesem Link.

 

Deutsch-Französische Sommerschulen der Deutsch-Französischen Hochschule

Die Deutsch-Französische Hochschule hat vor einigen Jahren ein Programm zur Förderung von deutsch-französischen Sommerschulen ins Leben gerufen, dem sich die Abteilung für Wissenschaft und Technologie der Französischen Botschaft in Berlin ab diesem Jahr anschließt. Das Ziel dieser Sommerschulen besteht darin, die Teilnehmer dabei zu unterstützen, enge Kontakte zu deutschen und französischen Forschungsinstituten zu knüpfen. In dieser Hinsicht sind sie nicht nur ein Ort des wissenschaftlichen Austausches auf hohem Niveau, sondern bieten den Teilnehmern ebenfalls die Gelegenheit, sich einen Überblick über die Forschungs- und Hochschullandschaft in Frankreich und Deutschland zu verschaffen, wie beispielsweise über die Organisation der Graduiertenkollegs oder die Forschungsförderprogramme. Des Weiteren können sich die Teilnehmer über den Stand der Forschung informieren und ihre Kenntnisse im Rahmen von Workshops, Konferenzen, etc. erweitern. Die Sommerschulen stehen allen Fachrichtungen offen.

Weitere Informationen unter diesem Dokument.

 

Initiative „France Contact“: Aufnahme ausländischer Forscher in Frankreich

Sind Sie Post-Doktorand und wollen für einen Forschungsaufenthalt nach Frankreich? Sie arbeiten gegenwärtig in einem französischen Gastlabor oder waren bereits zu wissenschaftlichen Zwecken in Frankreich? France Contact bietet Ihnen kostenlose und individuell auf Sie zugeschnittene Dienstleistungen und Informationen. Klicken Sie, lesen Sie und überzeugen Sie sich selbst: Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!


Letzte Veränderung: 7 März 2017