14. April 2016

Deutsch-Französische Wirtschaftskonferenz im Juni 2016

Im Dezember 2015 gelang den Verhandlungsteilnehmern der Weltklimakonferenz in Paris ein historischer Durchbruch: Ein Klimavertrag zum Kampf gegen den Klimawandel wurde beschlossen, mit dem sich erstmals nahezu alle Länder zum Klimaschutz verpflichten. Der Vertrag sieht vor, die durch Treibhausgase verursachte Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad und möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen: ein ambitioniertes Ziel, das es nun in die Praxis umzusetzen gilt.

DIE UMSETZUNG DES KLIMAVERTRAGS VON PARIS

Deutsch-französische Kooperation, Motor der Energiewende und der grünen Technologien

 

Ort: Französische Botschaft, Berlin

Datum: 14. Juni 2016

 

Im Dezember 2015 gelang den Verhandlungsteilnehmern der Weltklimakonferenz in Paris ein historischer Durchbruch: Ein Klimavertrag zum Kampf gegen den Klimawandel wurde beschlossen, mit dem sich erstmals nahezu alle Länder zum Klimaschutz verpflichten. Der Vertrag sieht vor, die durch Treibhausgase verursachte Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad und möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen: ein ambitioniertes Ziel, das es nun in die Praxis umzusetzen gilt.

 

Diese deutsch-französische Wirtschaftskonferenz bietet die Möglichkeit für einen Austausch über Strategien, Innovationen, Business-Modelle, Finanzierungen sowie deutsch-französische Kooperationen zur Umsetzung des Klimavertrags im Energiebereich durch:

 

  • Vorträge von hochrangigen Rednern
  • Podiumsdiskussionen
  • B2B Speed-Dating Sessions
  • den Deutsch-Französischen Innovations-Award
  • den Networking-Cocktail zum Abschluss der Konferenz

 

Programmdetails folgen in Kürze. Die Konferenz findet auf Englisch statt; sie ist kostenpflichtig (150 Euro) und erfordert eine vorherige Anmeldung per E-Mail unter folgender Adresse: service-client@businessfrance.fr

 

logo juni

 

Kontakt: Daniela Niethammer, Französische Botschaft – daniela.niethammer@diplomatie.gouv.fr;

 

Tobias Hulsens, Business France – tobias.hulsens@businessfrance.fr