8. März 2017

8 Projekte in zweiter Ausschreibungsrunde ausgewählt

Am 24. Februar 2017 wurden die 8 Gewinner der zweiten Runde des Projektaufrufs für “Exzellenzinitiativen” (IDEX) und I-SITE des Programms für Zukunftsinvestitionen bekanntgegeben.

Ziel der IDEX ist die gezielte Förderung von Spitzenforschung und Innovation in Forschungs- und Hochschuleinrichtungen, die sich bereits durch ihre wissenschaftliche und pädagogische Exzellenz ausgezeichnet haben. Die IDEX soll 5-10 multidisziplinäre, territorial fokussierte Exzellenzcluster bzw. Forschungsverbünde von höchster Qualität und starker internationaler Sichtbarkeit zwischen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen bilden helfen und sie langfristig fördern.

Die I-SITE (Initiatives Science – Innovation –Territoires – Economie) sind Universitäten, die themenspezifischer und enger mit der Wirtschaft arbeiten. Der Unterschied zwischen beiden Förderlinien liegt in der Breite der wissenschaftlichen Themen, in etwa vergleichbar mit der Unterscheidung der deutschen Exzellenzinitiative zwischen „Zukunftskonzepten“ und „Exzellenzclustern“.

Die Jury unterstrich die Qualität und Originalität der Projekte, die dazu beitragen werden, die Wettbewerbsfähigkeit der Universitäten auf internationaler Ebene zu stärken und Frankreichs Platz im internationalen Wettbewerb zu behaupten.

Diese Auswahlrunde bildet den Abschluss einer Reihe von vier Auswahlrunden, die in den letzten sechs Jahren im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen gestartet wurden.

Die Gewinner sind:

  • IDEX Lyon in Lyon St. Etienne
  • IDEX ULNE in Lille
  • I-SITE CAP 2025 in Clermont
  • I-SITE FUTURE in Paris-Est
  • I-SITE E2S in Pau et Pays de l’Adour
  • I-SITE MUSE in Montpellier
  • I-SITE NExT in Nantes
  • I-SITE Paris Seine Initiative in Cergy

 

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Hochschulen und Forschung, 24.02.2017 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid113541/seconde-vague-de-l-appel-a-projets-idex-i-site-8-projets-selectionnes.html

Übersetzerin: Jana Ulbricht, jana.ulbricht@diplomatie.gouv.fr