3. August 2017

Beratungsreihe zum Thema Ernährung von August bis November 2017

Die während des Präsidentschaftswahlkampfes angekündigte Beratungsreihe zum Thema Ernährung wurde am 20. Juli 2017 in Anwesenheit des Ministers für Landwirtschaft und Ernährung, Stéphane Travert, Umweltminister Nicolas Hulot sowie Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Lemaire gestartet. Ziel ist es, die Wertschöpfung der Landwirtschaft und ihre gerechte Verteilung zu fördern, den Landwirten ein angemessenes Einkommen durch die Zahlung eines fairen Preises zu ermöglichen, die Produktion den Bedürfnissen und Erwartungen der Verbraucher anzupassen und eine gesunde, sichere und nachhaltige Ernährung zu fördern. Nach der Beratungsreihe wird ein Investitionsprogramm in Höhe von 5 Milliarden Euro gestartet.

  Die Beratungsreihe wird sich um zwei Schwerpunktthemen (1. Wertschöpfung und ihre Verteilung, 2. gesunde, sichere und nachhaltige Ernährung für alle) gliedern. Insgesamt sind von August bis Ende November vierzehn Workshops geplant.

 

Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen sind in die Beratungen eingebunden: Agrar- und Fischereiwirtschaft, Nahrungsmittelindustrie, Vertrieb, Verbraucher, Gemeinschaftsgastronomie, Volksvertreter, Sozialpartner, Akteure der Sozial- und Solidarwirtschaft und des Gesundheitswesens, Nichtregierungsorganisationen, Hilfsorganisationen, Banken und Versicherungsgesellschaften. Die Zivilgesellschaft ist dazu aufgerufen, bis Ende Oktober im Rahmen einer öffentlichen Konsultation zu den Debatten beizutragen.

 

Die gesammelten Erwartungen und Beiträge dienen der Erarbeitung eines nationalen Aktionsplans.

 

 

Weitere Informationen: Webseite der öffentlichen Konsultation – https://www.egalimentation.gouv.fr/

 

Quelle:

„#EGalim : Pourquoi des États généraux de l’alimentation ?ꞌꞌ, Pressemitteilung des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung, 20.07.2017 –  http://agriculture.gouv.fr/egalim-pourquoi-des-etats-generaux-de-lalimentation

 

Redakteur: Luc Massat, luc.massat@diplomatie.gouv.fr