Die Zahlen der Forschung

In Frankreich wurden 2014 47,9 Mrd. € davon 16,8 Mrd. öffentliche Gelder – für Forschung und Entwicklung ausgegeben. In Deutschland sind es sogar 80,2 Mrd. €davon 26,5 Mrd. öffentliche Gelder. Seit 1970 gingen 37 Nobelpreise (Physik, Chemie und Medizin) und 13 Fields-Medaillen an Wissenschaftler aus Frankreich und Deutschland.

Folgen Sie uns

Möchten Sie die wissenschaftliche Aktualität und die deutsch-französische Zusammenarbeit im Bereich der Forschung verfolgen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Unsere aktuellsten Artikel

CEA Tech entwickelt die Fabrik der Zukunft in Moselle

Der französische Automobilhersteller PSA in Tréméry (Moselle) hat die Abteilung für technologische Forschung der CEA [1], CEA Tech, damit beauftragt, an seinem Industrie-Standort die lokale Branche der Fabrik der Zukunft in der Region Grand-Est zu entwickeln. Zu diesem Zweck wurde am 30. Januar 2017 die technologische Plattform "Future Factory@Lorraine" (FFLOR) eingeweiht.

23. Februar 2017

Die internationale Cybersicherheitsmesse in Lille

Am 24. und 25. Januar 2017 kamen die Experten der Cybersicherheit bei der internationalen Cybersicherheitsmesse (FIC) in Lille zusammen. Die zunehmende Vielfalt der Ziele von Cyberangriffen war ein Schwerpunkt ihrer Gespräche.

23. Februar 2017

Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee

Nach einer Ausschreibung des französischen Forschungsinstituts zur Nutzung der Meere (Ifremer) wird ECA Group ein autonomes Unterwasserfahrzeug A6K entwickeln. Ziel für dieses Unterseeboot ist das Erreichen einer Tauchtiefe von 6000 Metern. Im Rahmen der Allianz CORAL (Allianz für die Entwicklung im Bereich Offshore-Unterwasserrobotik) wird das Projekt von verschiedenen industriellen Akteuren umgesetzt.

23. Februar 2017

Weltweit führendes Flussgezeitenkraftwerk in Frankreich ab 2018

Im Rahmen einer staatlichen Finanzierung (Programm für Zukunftsinvestitionen) zur Entwicklung von Pilotanlagen für die Klimawende finanziert die französische Agentur für Umweltschutz und Energie (ADEME) mit einem Betrag in Höhe von 6 Millionen Euro ein Projekt von Gezeitenkraftwerken im Fluss Rhône. Der Gesamtbetrag des Projekts beläuft sich auf 12 Millionen Euro. Das französische Energieversorgungsunternehmen Compagnie nationale du Rhône (CNR) koordiniert das Projekt in Zusammenarbeit mit der Werft Constructions Mécaniques de Normandie (CMN) und dem Unternehmen HydroQuest, Marktführer bei der Entwicklung von Gezeitenanlagen in Flüssen und im Meer. Das Start-up-Unternehmen wurde an der Universität Grenoble gegründet und hat im Laufe von 10 Jahren 9 Patente eingereicht.

23. Februar 2017

15 000 Krebs-Fälle sind jährlich in Frankreich vermeidbar

Eine im Bulletin Epidémiologique Hebdomaire veröffentliche Studie des Inserm zeigt, dass das Krebsrisiko je nach Krebsart und sozioökonomischen Hintergrund sehr unterschiedlich ist. Die Studie wurde mit 189 144 Personen durchgeführt, die zwischen 2006 und 2009 an Krebs erkrankt waren. Zudem erklärt der Bericht, dass ungefähr 15 000 Krebs-Fälle jährlich in Frankreich vermieden werden könnten.

23. Februar 2017

Hoher Fleisch- und Wurstwarenkonsum verschlechtert die Symptome von Asthma

Ein Forschungsteam des Inserm hat im Rahmen einer siebenjährigen Studie aufgezeigt, dass ein hoher Konsum von Fleisch- und Wurstwaren (mindestens 4 Mal/Woche) mit einer Verschlechterung der Asthma-Symptome verbunden ist. Der Fleisch- und Wurstwarenkonsum wurde bereits von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als karzinogen und Ursache von chronischen obstruktiven Lungenerkrankungen anerkannt.

23. Februar 2017

Pariser Gründerzentrum „Halle Freyssinet“ wird in „Station F.“ umbenannt

Ende September 2013 startete die Stadt Paris ein Projekt für ein gigantisches Gründerzentrum, das Platz für bis zu 1000 innovative IT-Start-ups auf einer Fläche von 34.000 qm bietet. Im April 2017 wird der neue Campus, der als größter Start-up-Campus gilt, unter seinem neuen Namen "Station F." eröffnet.

23. Februar 2017

Einführung eines Patentatlas in Frankreich

Das Ministerium für Bildung, Hochschulen und Forschung (MENESR) hat in Zusammenarbeit mit dem nationalen Institut für geistiges Eigentum (INPI) eine neue Patentdatenbank ("Patentatlas") entwickelt, mit dem Ziel, der breiten Öffentlichkeit einen besseren Überblick über die Forschungs- und Innovationsaktivitäten zu vermitteln.

23. Februar 2017

Open Access: ESA bekräftigt Strategie des offenen Zugangs für Bilder, Videos und Daten

Die ESA hat heute die Einführung einer Open Access-Strategie für Bild- und Videomaterial sowie ausgewählte Datensätze mitgeteilt. Seit über 20 Jahren stellt die ESA Wissenschaftlern, der Industrie, den Medien und der breiten Öffentlichkeit über digitale Plattformen wie dem World Wide Web und sozialen Medien eine Fülle an Informationen, Bildmaterial und Daten zur Verfügung. Mit der Weiterentwicklung der Informationsmanagementstrategie der ESA erweitern sich auch hier die entsprechenden Möglichkeiten. So wird nun insbesondere dank einer neuen Open-Access-Strategie für Informationsmaterial und Daten der ESA die umfassende und regelmäßige Nutzung dieses Materials durch die breite Öffentlichkeit, die Medien, den Bildungssektor, Partner und andere Interessierte erleichtert.

20. Februar 2017