logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Erprobung intelligenter Energie-Systeme – EU-Projekt ADDRESS in Frankreich gestartet

Das europäische Programm für Forschung und Entwicklung im Bereich Energie ADDRESS ist Teil des 7. Rahmenprogramms (RP) der Europäischen Union. Es zielt auf die Entwicklung interaktiver Netzwerke für die Energieverteilung ab, um den Stromverbrauch der Kunden zu optimieren.
Das Projekt wurde 2008 gestartet und vereint insgesamt 25 Partner aus 11 EU-Ländern: 40% sind Forschungszentren und Universitäten, 30% Energie-Unternehmen und 30% Zulieferer.


In Deutschland zählt das Beratungsunternehmen Consentec zu den Teilnehmern der Forschungsgruppe. In Frankreich ist das Unternehmen Landis & Gyr für die elektrische Ausrüstung und EDF für die Energieverteilung und den Einzelhandel verantwortlich.

 

 

Die im Rahmen dieses Programms entwickelten intelligenten Netzwerke sollen folgende Charakteristiken aufweisen: Flexibilität, Zugänglichkeit, Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit. Für die praktische Umsetzung wurden folgende Kriterien für die Standortwahl festgelegt: die geographischen Gegebenheiten, die Bevölkerungsdichte und -zusammensetzung, die bereits vorhandene elektrische Infrastruktur und der technologische Kontext (besonders der Stand der Entwicklung bei erneuerbaren Energien).

So wurden in Frankreich die beiden kleinen Inseln Houat und Hoëdic (südlich der Bretagne, jeweils 274 und 118 Einwohner) von EDF für dieses Projekt ausgewählt. Tests sollen auch in Spanien und Italien durchgeführt werden. Die Besonderheiten der Inseln sind für die Erprobung sehr interessant, denn EDF entwickelt bereits seit 2010 ein besonderes Programm für die Bretagne. Die geringe Größe des Netzwerks und die einfache Integration der Kunden-Einwohner in das Projekt bieten eine gute Sichtbarkeit der Ergebnisse. Ein weiteres Kriterium für die Wahl dieser beiden Inseln war auch, dass dort das Energiesparen und die intelligente Nutzung der lokalen Ressourcen eine lange Tradition haben.

 

 

Schema der Anlagen - Ebox ADDRESS - Copyright EDF

Schema der Anlagen- EBox ADDRESS – ©EDF

Funktionsweise des Systems: Folgende intelligente Ausrüstungen werden bei den freiwilligen Kunden installiert:
– eine Leitung für elektrische Anlagen – Ebox ADDRESS
– intelligente Steckdosen und Klemmenkästen
– Temperatursensoren
– eine schnurlose Schnittstelle für Kommunikation mit dem elektrischen Zähler

Die in jedem Haushalt installierte Ebox ADDRESS erhält über die zentrale ADDRESS-Plattform (in diesem Fall von EDF) Aufforderungen zur Änderung des Verbraucherverhaltens. Die Ebox funktioniert wie ein digitaler Bilderrahmen und ermöglicht es den Kunden, sich jederzeit einen Überblick über ihren Verbrauch zu verschaffen.
Über Sensoren wird die Ebox mit allen Informationen zum Haus (Temperatur, Verbrauch,…) versorgt, wodurch diese alle weißen Waren, die elektrische Heizung und die Warmwasserversorgung drahtlos steuern kann. Die Steuerung erfolgt in diesem Fall entweder direkt über die für diesen Test zur Verfügung gestellten „kommunizierenden“ Waschmaschinen oder über die Steckdose und die Klemmenkästen für andere Geräte.

Ende Mai wurde das Angebot für freiwillige Tester veröffentlicht. Die Geräte sollen im September bei den Kunden installiert werden und über sechs bis acht Monate getestet werden.

Weitere Informationen über das europäische Projekt “Address” finden Sie unter: http://www.addressfp7.org/

Kontakt: Charles Plourdeau – EDF Presseabteilung – E-Mail: charles.plourdeau@edf.fr – Tel: 0033 2 99 14 34 77

Quelle: “EDF s’engage avec les habitants des Iles de Houat et Hoëdic dans l’expérimentation ADDRESS pour agir sur les consommations d’électricité” – Pressemitteilung des EDF – 18.05.2011

Redakteurin: Edith Chezel, edith.chezel@diplomatie.gouv.fr, www.wissenschaft-frankreich.de