logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

60 neue Projekte werden vom “Fonds Unique Interministériel” finanziert

Die für die Politik der “Pôles de compétitivité” (Kompetenzzentren) verantwortlichen Minister haben die Finanzierung von 60 neuen kollaborativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten angekündigt, die von 52 unterschiedlichen Kompetenzzentren getragen werden.


Die für die Politik der “Pôles de compétitivité” (Kompetenzzentren) verantwortlichen Minister haben die Finanzierung von 60 neuen kollaborativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten angekündigt, die von 52 unterschiedlichen Kompetenzzentren getragen werden.

 

Insgesamt wurden 131 Projektanträge bei dieser 21. Projektausschreibung des Interministeriellen Einheitsfonds (Fond Unique Interministériel, (FUI)) [1] für die französischen Regionen eingereicht. Die ausgewählten Projekte erhalten eine Förderung von 43 Millionen Euro sowie eine zusätzliche Förderung in Höhe von 37,8 Millionen Euro von den französischen Gebietskörperschaften und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (FEDER).

 

Die Projekte wurden für ihren innovativen Charakter und ihr wirtschaftliches Potenzial ausgewählt und verbinden mindestens zwei Unternehmen und ein Forschungslabor bzw. eine Bildungseinrichtung.

 

Seit 2005 wurden über diese Projektausschreibungen 1 625 Projekte mit einem Forschungsvolumen von rund 6,8 Milliarden Euro gefördert. Sie erhielten eine öffentliche Förderung von 2,7 Milliarden Euro, davon allein 1,6 Milliarden Euro vom Staat.

 

Diese Auswahl zeugt von der Dynamik und der Vielfalt der Forschung und Entwicklung französischer KMUs sowie von der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen den Kompetenzzentren. 47 der 60 Projekte wurden von mindestens zwei Kompetenzzentren und 3 Projekte von mehr als 3 Kompetenzzentren durchgeführt.

 

[1] Der Interministerielle Einheitsfonds finanziert Forschungsprojekte und gemeinsame Entwicklungen von Kompetenzzentren (pôles de compétitivité). Der Fonds soll angewandte Forschungsprojekte bei der Entwicklung von Produkten oder Dienstleistungen fördern, die kurz- oder mittelfristig auf den Markt kommen werden.

 

 

Quelle: “Les résultats du 21e appel à projets du FUI-Régions : 60 nouveaux projets”, Pressemitteilung der Plattform Pôle de Compétitivité, 19.04.2016 – http://competitivite.gouv.fr/toutes-les-actualites/actualite-23/les-resultats-du-21eme-appel-a-projets-du-fui-regions-60-nouveaux-projets-1030.html

 

Redakteurin: Claire Speiser, claire.speiser@diplomatie.gouv.fr