logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Bekanntgabe der ersten drei Preisträger der Ausschreibung “Initiatives d’excellence”

Der neue französische Forschungsminister Laurent Wauquiez und der Generalkommissar für Zukunftsinvestitionen haben die ersten drei Preisträger der Ausschreibung “Exzellenzinitiative” (IDEX 1) bekannt gegeben. Bordeaux, Straßburg und Paris als Universitäts- und Forschungsstandorte haben alle Mitglieder der international zusammengesetzten Jury von ihrem Konzept überzeugt.


Der neue französische Forschungsminister Laurent Wauquiez und der Generalkommissar für Zukunftsinvestitionen haben die ersten drei Preisträger der Ausschreibung “Exzellenzinitiative” (IDEX 1) bekannt gegeben. Bordeaux, Straßburg und Paris als Universitäts- und Forschungsstandorte haben alle Mitglieder der international zusammengesetzten Jury von ihrem Konzept überzeugt.

Ziel der Ausschreibung war es, in Frankreich fünf bis zehn “pôles pluridisciplinaires d’excellence” (fachübergreifende Kompetenzzentren) von Weltrang ausfindig zu machen, die in der Lage sind, “mit den größten Universitäten der Welt zu konkurrieren”. Die im “Programm Zukunftsinvestitionen” vorgesehene Aktion ist Teil der Reformdynamik von Hochschulen und Forschung, die mit dem Hochschulreformgesetz vom 10.8.2007 (Autonomie der Universitäten) und der “Opération Campus” u. a. mit dem Ziel von Partnerschaften mit der Wirtschaft eingeleitet wurde. Für die Aktion sind in dem “Programm Zukunftsinvestitionen” insgesamt 7,7 Milliarden Euro veranschlagt.

Auf den ersten Projektaufruf vom 27.9.2010 hin waren 17 Bewerbungen zur Erlangung des Labels “Initiative d’excellence” eingereicht worden. Nach Beratung durch die internationale Jury und nach Bewertung durch den Lenkungsausschuss auf der Grundlage einer Ende März 2011 getroffenen Vorauswahl von sieben Bewerbungen wurde jetzt die Entscheidung über folgende drei erfolgreiche Bewerbungen bekanntgegeben:

• der von der PRES “Université de Bordeaux” getragene “Idex Bordeaux”; in ihm haben sich vier Universitäten und das “Institut polytechnique de Bordeaux” zusammengeschlossen;
• die von der Universität Straßburg getragene “Initiative Unistra”; zu der “Université de Strasbourg” hatten sich im Jahre 2003 die drei ursprünglich nebeneinander bestehenden Universitäten Louis Pasteur, Marc Bloch und Robert Schuman zusammengeschlossen;
• die Initiative “Paris Sciences et Lettres” (PSL), die von einer Stiftung für technologische Zusammenarbeit getragen wird.
• Der Initiative haben sich u. a. als Partner angeschlossen: das Collège de France, die Ècole Normale Supérieure, die Université Paris-Dauphine, das ESPCI ParisTech (Chimie ParisTech), das Observatorium von Paris, das Institut Curie, das Institut Louis Bachelier.

Auf gemeinsamen Vorschlag des Forschungsministers und des Generalkommissars für Zukunftsinvestitionen entschied Premierminister Francois Fillon, den Empfehlungen der internationalen Jury zu folgen. Diese hatte ihrerseits die Empfehlungen einstimmig verabschiedet.

Am 6. Juni 2011 wurde ein Projektaufruf IDEX 2 mit denselben Vorgaben und Kriterien wie der Projektaufruf IDEX 1 veröffentlicht. Die Bewerbungen, die bei IDEX 1 bereits bis in die engere Wahl gelangt waren, können sich unmittelbar um Aufnahme in die Gruppe der ausgewählten Projekte von IDEX 2 bewerben, d. h. sie können die Phase der Vorauswahl überspringen.

Hervorzuheben ist, dass in dem Datenblatt “Alsace / Strasbourg” die Beteiligung der Universitäten Karlsruhe und Freiburg als Positivum vermerkt ist; es zeichne sich dort ein “territoire d’excellence à l’échelle européenne” ab.

Quelle:
Kooperation-international, 07.07.2011, http://www.kooperation-international.de/countries/themes/nc/info/detail/data/55931/

Redakteur:
Dr. Hermann Schmitz-Wenzel, DFGWT