logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Ein OSEO-Preisträger will Biochips und Spektrometrie kombinieren

Seit 12 Jahren organisieren das Ministerium für Bildung und Forschung und die OSEO [1] gemeinsam einen
Wettbewerb zur Unterstützung der Gründung innovativer Unternehmen [2].


Seit 12 Jahren organisieren das Ministerium für Bildung und Forschung und die OSEO [1] gemeinsam einen
Wettbewerb zur Unterstützung der Gründung innovativer Unternehmen [2]. 2010 wurden insgesamt 174
Preisträger mit einem Budget von 23 Millionen Euro gefördert. 37% dieser Projekte befassen sich mit den
Lebenswissenschaften und den Biotechnologien, 30% mit den Bereichen Informatik und
Informationstechnologien und 46% beziehen Umweltbelange mit ein.

 

Das Projekt BioSims, Preisträger der Kategorie “Gründung”, entwickelt eine neue “Protein-Biochip”-
Technologie zur Krebs-Molekulardiagnostik. Das auf dem Gelände des Gründerzentrums “Seine Biopolis” in
der Nähe von Rouen angesiedelte Projekt möchte der Pharmaindustrie Wege anbieten, krankheitsspezifische
Biomarker aufzuspüren.

 

Die auf die Oberfläche des Silizium-Chips aufgebrachten Moleküle binden sich an die im Blutstropfen
gesuchten Biomarker. Die Biochips werden anschließend von einem SIMS-Spektrometer (“Secondary Ions
Mass Spectrometry”) gelesen. Diese neue Anwendung des Spektrometers wurde vom AMMIS-Labor der
Universität in Rouen entdeckt. Das Labor bewilligt BioSims dafür eine ausschließliche Lizenz.

“Im Gegensatz zu den anderen auf dem Markt verfügbaren Biochips, die von einem Mikroskop optisch
gelesen werden, kann der SIMS-Spektrometer die Anzahl der Moleküle – selbst in sehr geringen Mengen – an
einem ganz bestimmten Punkt berechnen” erklärt Christine Heuclin, neben Guillaume Legent Mitgründerin
von BioSims. So können Biomarker in einem Tropfen biologischer Flüssigkeit mit einer bislang unerreichten
Genauigkeit quantifiziert werden und das bereits im Frühstadium einer Krankheit, wodurch eine wesentlich
gezieltere Therapie möglich wird.

 

 

[1] Die OSEO ist eine französische staatliche Einrichtung, die die Innovation und die Entwicklung kleiner
und mittlerer Unternehmen fördert.

[2] Zahlen & Fakten zum Wettbewerb:
– 12 Wettbewerbe: 16.586 Bewerber / 2.394 Preisträger / mehr als 1.200 gegründete Unternehmen
– 2010: 55,2% der Projekte kommen aus der staatlichen Forschung
– durchschnittlich 17 Mitarbeiter pro Unternehmen
– 95% der Unternehmen bestehen länger als 3 Jahre und 88% länger als 5 Jahre

Quellen:

– [Artikel aus La Tribune]( http://www.latribune.fr/entreprises-finance/tpe-pme/1032313/biosims-associe-biopuce-etspectrometrie.html) – 06.09.2010
– [Pressemitteilung der OSEO](http://www.oseo.fr/a_la_une/actualites/concours_d_aide_a_la_creation_d_entreprises_edition_2010) – 02.07.2010

Redakteurin:

Léna Prochnow