logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Frankreich präsentiert Innovationen auf der CES

Die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik, die Consumer Electronics Show (CES), fand in diesem Jahr vom 6.-9. Januar in Las Vegas statt. Über 3.000 Aussteller aus aller Welt präsentierten ihre neuesten Produkte und die Technik-Trends des kommenden Jahres.


Die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik, die Consumer Electronics Show (CES), fand in diesem Jahr vom 6.-9. Januar in Las Vegas statt. Über 3.000 Aussteller aus aller Welt präsentierten ihre neuesten Produkte und die Technik-Trends des kommenden Jahres.

 

Das CEA-Léti (Labor für Elektronik und Informationstechnologien der französischen Behörde für Atom- und alternative Energien) war auf der diesjährigen CES zum ersten Mal und gleich mehrfach vertreten.

 

Die drei wichtigsten vorgestellten Innovationen sind:

 

  • Ein Mikro-LED-Display (DiamonDisplay) mit der weltweit höchsten Leuchtkraft (100-1.000 Mal stärker als aktuelle Displays) für die erweiterte Realität (Augmented Reality) bei Tag (scharfe Kontraste auch bei Tageslicht),
  • Eine kabellose, energiesparende Breitbandverbindung (G-Link) zur sofortigen Weiterleitung von Daten von mehreren Gigabytes zwischen zwei mobilen Geräten, z. B. zur Übertragung von HD-Filmen zwischen einer Filmkamera und einer Videoleinwand; 2016 wird bereits die zweite Generation von G-Link mit einer Übertragungsrate von 5 Gbps und einem Energieverbrauch von nur 50mW auf den Markt kommen,
  • Das weltweit erste Modem, dass dank der TV White Space-Technologie den Zugang zu Breitbanddiensten auch in ländlichen Gebieten und Entwicklungsländern ermöglicht (IEEE 1900.7-Norm). Dieses Modem nutzt die durch Einstellung des analogen Fernsehens freigewordenen Frequenzen und ermöglicht eine umfassende geographische Abdeckung (64km).

 

Drei Start-ups des Léti haben ebenfalls ihre technologischen Innovationen auf der CES vorgestellt:

 

  • Aryballe Technologies präsentierte seine vielfältigen, biochemischen, mit einem Universalmessgerät kombinierten Sensoren, die in der Lage sind, mehrere Tausend Düfte zu ermitteln, die in einer Geruchsdatenbank aufgelistet sind.
  • eLichens entwickelt Dienstleistungen und Mini-Sensoren für Privatpersonen und Unternehmen, mit denen die Luftqualität gemessen, überwacht und vorausberechnet werden kann. Die Sensoren messen kontinuierlich den CO-, CO2- und CH4-Gehalt der Luft.
  • The AirBoard ist ein kabelloser, quelloffener und mit Arduino kompatibler Computer zum Rapid-Prototyping intelligenter, vernetzter Objekte für das Internet der Dinge.

 

 

Quelle:

“Le CEA Léti présente trois innovations technologiques majeures”, Pressemitteilung der CEA, 06.01.2016 – http://portail.cea.fr/Pages/actualites/ntic/Leti-CES-2016.aspx

 

Übersetzerin: Jana Ulbricht, jana.ulbricht@diplomatie.gouv.fr