logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Frankreich testet die Fabrik der Zukunft

Am 28. September 2016 wurde auf dem Forschungscampus von Saclay eine Fabrik der besonderen Art eingeweiht. Die Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG) hat eine Fabrik für Motorroller und Bonbons aufgebaut, die die neuesten Technologien der Industrie 4.0 nutzt. Ziel ist eine wettbewerbsfähige Produktion, mit der das industrielle Netzwerk neu belebt werden soll.


Am 28. September 2016 wurde auf dem Forschungscampus von Saclay eine Fabrik der besonderen Art eingeweiht. Die Unternehmensberatung The Boston Consulting Group (BCG) hat eine Fabrik für Motorroller und Bonbons aufgebaut, die die neuesten Technologien der Industrie 4.0 nutzt. Ziel ist eine wettbewerbsfähige Produktion, mit der das industrielle Netzwerk neu belebt werden soll.

 

Es handelt sich um ein verkleinertes Model einer realen Fabrik, die neue Technologien im Bereich Robotik, erweiterte Realität, 3D-Druck, digitale Simulation, industrielles Internet und Big Data vereint.

Eine typische Wertschöpfungskette umfasst hier:

  • eine Mikrokamera, einen Projektor und einen Tisch, auf dem die zusammenzuschraubenden Teile liegen sowie ein Tablett mit Hinweisen für die Mitarbeiter bezüglich des weiteren Verfahrens;
  • auf dem Tablett wird jeder Arbeitsschritt zur Montage des Rollers mit Pfeilen angezeigt. Fehlende Stücke werden farblich gekennzeichnet;
  • einen selbstgesteuerten Wagen zum Transport des Fahrgestells;
  • einen Roboter, um das Vorderrad einzubauen;
  • verschiedene Bildschirme entlang der Kette, die anzeigen, welche Farbe und Ausrüstungsoptionen der Kunde für sein Motorrad gewählt hat und welche Teile eventuell noch fehlen.

 

File:KUKA Industrial Robots IR.jpg

Nach Schätzungen der BCG wird die Zeit der Anlaufphase dadurch halbiert, die Herstellungskosten um 10% bis 20%, die Transportkosten um 10% und die Lagerkosten um 10% bis 30% verringert. Das Unternehmen möchte zudem beweisen, dass die Fabrik flexibel ist und noch wettbewerbsfähiger produzieren kann als China. Das bedeutet auch, dass verschiedene Motorrad-Modelle auf derselben Produktionskette ohne zusätzliche Kosten hergestellt werden können, und dass andere Produkte nach denselben Fertigungsabläufen in diese Kette integriert werden können. Zu diesem Zweck plant die BCG die Montage von Wäschetrocknern auf der gleichen Kette ab 2017.

 

Gleichzeitig wird eine weitere Demonstrationsanlage von der französischen Behörde für Atom- und alternative Energien (CEA) und den Unternehmen PSA und Safran eingeweiht. Diese ersten Tests zeigen, dass das Thema “Fabrik der Zukunft” zunehmend an Bedeutung gewinnt.

 

 

Quelle: “La France teste l’usine du futur”, Artikel aus Le Monde, 28.09.2016 – http://www.lemonde.fr/economie/article/2016/09/28/bienvenue-dans-l-usine-du-futur_5004540_3234.html

 

Redakteur: Aurélien Gaufrès, aurelien.gaufres@diplomatie.gouv.fr