logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

French Tech: acht Handelsketten verpflichten sich zur Förderung französischer Start-ups im Bereich vernetzter Geräte

Am 21. Oktober 2015 wurde im Ministerium für Wirtschaft, Industrie und Digitales eine Charta zur Förderung des Internets der Dinge unterzeichnet. Die Vertreter von acht französischen Handelsketten (Auchan, Boulanger, Carrefour, Darty, FNAC, Innov8, Leclerc und Orange) haben sich dazu verpflichtet, vernetzte Geräte der “French Tech” Start-ups langfristig zu fördern. Ziel ist es, die französische Szene der jungen Technologie-Unternehmen zu unterstützen.


Am 21. Oktober 2015 wurde im Ministerium für Wirtschaft, Industrie und Digitales eine Charta zur Förderung des Internets der Dinge unterzeichnet. Die Vertreter von acht französischen Handelsketten (Auchan, Boulanger, Carrefour, Darty, FNAC, Innov8, Leclerc und Orange) haben sich dazu verpflichtet, vernetzte Geräte der “French Tech” Start-ups langfristig zu fördern. Ziel ist es, die französische Szene der jungen Technologie-Unternehmen zu unterstützen.

 

Diese Verpflichtung wird seit dem 19. Oktober konkret durch Werbe- und Absatzförderungsmaßnahmen umgesetzt. Das geschieht zum Beispiel über Präsentationen in den Geschäften und Werbungen auf den Internetseiten. Die Handelsketten werden in ihren Läden Verkaufsflächen speziell für die Produkte der neuen Akteure bereitstellen. Die Start-ups sollen zudem bei der Vermarktung ihrer Produkte unterstützt werden.

Neben den zahlreichen französischen Start-ups, die schon im Bereich der Unterhaltungselektronik tätig sind, werden mehr als 40 Unternehmen an dieser Initiative teilnehmen. Voraussetzung ist, dass die Start-ups ihre Produkte entweder in Frankreich entwickeln oder herstellen.

 

Mit dieser Initiative soll die Nutzung vernetzter Geräte in Frankreich gefördert werden, vor allem auch im privaten Bereich (Internet der Dinge). In den kommenden Jahren soll diese Technologie weiter verbreitet werden: Smartwatchs, Elektrohaushaltsgeräte, Gesundheitssensoren, etc.

 

Die Unterzeichnung dieser Charta fand im Rahmen des Programmes “Industrie du futur” des französischen Ministeriums für Wirtschaft, Industrie und Digitales statt. Ziel dieses Planes ist es, 9 industrielle Prioritäten für Frankreich festzulegen und die internationale Strahlkraft Frankreichs zu verstärken. Die Entwicklung des Marktes der vernetzten Geräte ist Bestandteil dieses Programmes. Zudem wurde ein Maßnahmenkatalog erarbeitet, zu dessen Prioritäten die Verwertung des französischen Know-hows in diesem Bereich zählt.

 

 

Weitere Informationen:

Text der Charta (vollständige Fassung, auf Französisch): http://www.economie.gouv.fr/files/files/PDF/charte_engagement_distributeurs2015.pdf

“Industrie du futur” Initiative, Vorstellung des Industrieplans (auf Französisch): http://www.economie.gouv.fr/nouvelle-france-industrielle

 

Quelle: “Les objets connectés de la French Tech font leur entrée dans la grande distribution”, Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Industrie und Digitales, 21.10.2015 – http://www.economie.gouv.fr/objets-connectes-french-tech-grande-distribution

 

Redakteur: Kenny Abbey, kenny.abbey@diplomatie.gouv.fr