logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Grüne Chemie: eine einfache und effektive Methode für das Recycling von CO2

Im vergangenen Oktober haben die Forscher des SiS2M [1] (CEA, CNRS) eine Reaktion ausgelöst, die das Recycling von CO2, dem häufigsten Nebenprodukt bei der Verbrennung von Öl oder Gas, in Formamid-Verbindungen [2] ermöglicht.


 

Im vergangenen Oktober haben die Forscher des SiS2M [1] (CEA, CNRS) eine Reaktion ausgelöst, die das Recycling von CO2, dem häufigsten Nebenprodukt bei der Verbrennung von Öl oder Gas, in Formamid-Verbindungen [2] ermöglicht.

 

Mit einer neuen Generation von Katalysatoren aus der Gruppe der Carbene [3], die 2000 Mal reaktiver sind als herkömmliche Katalysatoren, werden die für die Reaktion notwendigen Bedingungen (Raumtemperatur, Luftdruck …) vereinfacht.

Durch diese neuen Katalysatoren können auch andere, weniger reaktive Moleküle verwendet werden, d. h. andere Abfallprodukte, wie das Polymethylhydrosiloxan (PMHS) – ein Abfallprodukt der Siliconindustrie. Diese Katalysatoren ermöglichen das gleichzeitige Recyceln beider Industrieabfälle (CO2 und PMHS). Die Forscher haben eine einfache chemische Reaktion entwickelt, die die Verwendung dieser beiden Molekül-Abfälle bei der Herstellung von Klebstoffen oder Medikamenten ermöglicht. Diese optimisierte Reaktion des Recyclings kann ebenfalls zur Synthetisierung einer größeren Anzahl unterschiedlicher Moleküle verwendet werden. Dadurch eröffnen sich neue Anwendungsbereiche dieser Methode auf verschiedenen Gebieten.

Diese Ergebnisse, die den Empfehlungen der “Grünen Chemie” entsprechen, wurden am 7. Februar 2012 auf der Internetseite der Fachzeitschrift “Journal of the American Chemical Society” veröffentlicht.

 

[1] Fachübergreifende Abteilung für Molekularsysteme und Materialien

[2] Formamid ist das Amid der  Ameisensäure und das einfachste Carbonsäureamid. Formamid wird hauptsächlich zur industriellen Synthese von Ameisensäure und in geringerem Umfang zur Herstellung von Blausäure verwendet. Außerdem wird es zur Synthese von Vitaminen und zum Geschmeidigmachen von Leim und Papier eingesetzt.

[3] Als Carbene bezeichnet man in der Chemie eine Gruppe von äußerst instabilen Verbindungen des zweiwertigen Kohlenstoffs mit einem Elektronensextett.

 

 

Quelle:

– Pressemitteilung der CEA – 07.02.2012 – http://www.cea.fr/le_cea/actualites/une_methode_simple_et_efficace_pour_le_recyclage-77013

 

Redakteurin: Myrina Meunier, myrina.meunier@diplomatie.gouv.fr