logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Neuer strategischer Rat für Forschung eingesetzt

Am 19. Dezember 2013 haben der französische Premierminister, Jean-Marc Ayrault, und die Ministerin für Hochschulen und Forschung, Geneviève Fioraso, den strategischen Rat für Forschung eingesetzt.

Die Aufgabe dieses neuen Organs besteht darin, die großen Prioritäten der strategischen Agenda für Forschung und Innovation zu definieren, um Frankreich wieder zu einem der innovativsten Länder der Welt zu machen. Weitere Ziele sind die Erhöhung der internationalen Sichtbarkeit, eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, eine zukunftsorientierte Forschungspolitik etc.


 

Am 19. Dezember 2013 haben der französische Premierminister, Jean-Marc Ayrault, und die Ministerin für Hochschulen und Forschung, Geneviève Fioraso, den strategischen Rat für Forschung eingesetzt.

Die Aufgabe dieses neuen Organs besteht darin, die großen Prioritäten der strategischen Agenda für Forschung und Innovation zu definieren, um Frankreich wieder zu einem der innovativsten Länder der Welt zu machen. Weitere Ziele sind die Erhöhung der internationalen Sichtbarkeit, eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, eine zukunftsorientierte Forschungspolitik etc.

 

Der Rat setzt sich aus 26 Mitgliedern zusammen, die durch Erlass nominiert wurden:

• hochrangige französische und internationale Sachverständige, Wissenschaftler und Experten aus den verschiedensten Fachbereichen, Akteure des sozialökonomischen Sektors
• zwei Abgeordnete und ein Vertreter der Vereinigung der Regionen Frankreichs.

Den Vorsitz des Rates übernimmt der Premierminister bzw. in Vertretung die Ministerin für Hochschulen und Forschung. Pascal Colombani, Mitglied der Akademie der Technikwissenschaften, wurde zum Vize-Präsidenten ernannt.

Die vom strategischen Rat für Forschung festgelegten Prioritäten werden von allen getragen – Ministerien, Hochschulen, Forschern und der Industrie. Die Arbeit des Rates wird sowohl Einfluss auf die verschiedenen, von der Regierung eingeleiteten Initiativen haben – nationale Strategie für Energieforschung, die nationale Gesundheitsstrategie, die nationale Strategie für nachhaltige Entwicklung – als auch auf die Arbeit der Kommission ″Innovation 2030″ und die 34 Aktionspläne zur Stärkung der Position der französischen Industrie auf den Weltmärkten.

 

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Hochschulen und Forschung – 19.12.2013 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid75992/installation-du-conseil-strategique-de-la-recherche.html

Redakteur: Kenny Abbey, kenny.abbey@diplomatie.gouv.fr