logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Programm Zukunftsinvestitionen: Projektaufrufe Carnot „International“ und „KMU“

Die Ministerin für Hochschulen und Forschung, Valérie Pécresse, und der Generalkommissar für Investitionen, René Ricol, haben zwei neue Projektaufrufe gestartet. Die mit 3,5 Milliarden Euro dotierte Aktion “Verwertung von Forschungsergebnissen” des Programms Zukunftsinvestitionen umfasst mehrere Teilprogramme, u. a. die Carnot spezifischen Aktionen “KMU” und “International”. Diese beiden Initiativen werden von der nationalen Forschungsagentur (ANR) betreut und mit insgesamt 500 Millionen Euro gefördert. Die fünf Jahre nach der Einführung durchgeführte erste Bilanz über das Programm der Carnot-Institute ist sehr positiv ausgefallen. Aus diesem Grund wurde am 9. Dezember 2010 ein zweiter Projektaufruf “Carnot 2” gestartet. Die Kooperation mit den KMU und die Internationalisierung sollen jetzt durch das Programm Zukunftsinvestitionen weiter intensiviert werden.


Die Ministerin für Hochschulen und Forschung, Valérie Pécresse, und der Generalkommissar für Investitionen, René Ricol, haben zwei neue Projektaufrufe gestartet. Die mit 3,5 Milliarden Euro dotierte Aktion “Verwertung von Forschungsergebnissen” des Programms Zukunftsinvestitionen umfasst mehrere Teilprogramme, u. a. die Carnot spezifischen Aktionen “KMU” und “International”. Diese beiden Initiativen werden von der nationalen Forschungsagentur (ANR) betreut und mit insgesamt 500 Millionen Euro gefördert. Die fünf Jahre nach der Einführung durchgeführte erste Bilanz über das Programm der Carnot-Institute ist sehr positiv ausgefallen. Aus diesem Grund wurde am 9. Dezember 2010 ein zweiter Projektaufruf “Carnot 2” gestartet. Die Kooperation mit den KMU und die Internationalisierung sollen jetzt durch das Programm Zukunftsinvestitionen weiter intensiviert werden.

 

Die spezifische Aktion Carnot “KMU”

 

Im Rahmen dieses Projektaufrufes werden die Institute gefördert, die ihre Partnerschaft mit den KMU über die Pôles de Compétitivité ausbauen möchten, beispielsweise durch:

  • die Intensivierung der F&E mit KMU
  • Demonstrationsprojekte für neue Technologien
  • “living labs” zur Bewertung verschiedener Möglichkeiten bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen
  • die Finanzierung von neuen Doktoranden- und Post-Doktoranden-Stellen im Rahmen von KMU-Partnerschaften
  • die Errichtung gemeinsamer Labore mit KMU nahen Technikzentren, usw.

 

Die spezifische Aktion Carnot “International”

 

Mit diesem Projektaufruf werden die Carnot-Institute gefördert, die internationale Partnerschaften mit Forschungsinstituten oder Unternehmen ausbauen wollen. Diese Partnerschaften sollen die  wissenschaftliche und technologische Exzellenz verstärken durch:

  • die Entwicklung von F&E-Projekten mit industriellen und wirtschaftlichen Zielsetzungen in Zusammenarbeit mit ausländischen Einrichtungen
  • die Errichtung gemeinsamer Labore mit europäischen Forschungseinrichtungen
  • die Mobilität des Personals
  • die Verstärkung der internationalen Ausrichtung, usw.

 

 

Quelle:

Pressemitteilung der ANR – 11.03.2011

http://www.agence-nationale-recherche.fr/fileadmin/user_upload/documents/2011/CP_IA-Carnot.pdf

Redakteur:

Etienne Balli, etienne.balli@diplomatie.gouv.fr