logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Shanghai Ranking 2017: Frankreich behauptet seine Position

Die Ministerin für Hochschulen, Forschung und Innovation, Frédérique Vidal, hat am 15. August von den Ergebnissen des Shanghai-Rankings 2017 Kenntnis erhalten. Das Shanghai-Ranking zeichnet 500 höhere Bildungseinrichtungen unter den weltweit insgesamt 17 000 erfassten Universitäten aus.


Das Shanghai-Ranking gehört zu den fünf Referenz-Rankings, die von der französischen Generalinspektion für die Verwaltung von Bildung und Forschung (IGAENR) sowie der Generalinspektion für Finanzen in ihrem jüngsten Bericht über die Wahrnehmung internationaler Rankings aufgeführt werden. In diesem Bericht wird die schrittweise Erhöhung der Sichtbarkeit von französischen Universitäten in internationalen Rankings betont. 2010 wurden 31 französische Universitäten in mindestens einem der fünf Rankings aufgelistet; 2016 stieg ihr Anteil bereits auf 36.

Das Shanghai-Ranking 2017 unterstreicht diesen Trend: Frankreich kann seinen 8. Platz mit 20 Universitäten unter den Top500 im Ranking behaupten.

Unter den Top100 verbessert sich die Positionierung von zwei der drei französischen Universitäten: obwohl die Universität Pierre und Marie Curie einen Platz verliert, ist sie immer noch die bestplatzierte französische Uni auf dem 40. Rang. Die Universität Paris Sud gewinnt 5 Plätze und verbessert sich auf Rang 41. Die Pariser Elitehochschule “École Normale Supérieure” gewinnt 18 Plätze und landet auf Platz 69 des Rankings.

Diese insgesamte Stabilität zeugt von der starken Position französischer Universitäten in einem sehr wettbewerbsfähigen internationalen Kontext.


Weitere Informationen:

 

Quelle: “Classement de Shanghai 2017 : la France maintient sa position”, Pressemitteilung des Ministeriums für Hochschulen, Forschung und Innovation, 15.08.2017 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid119166/classement-de-shanghai-2017-la-france-maintient-sa-position.html

 

Redakteurin: Claire Speiser, claire.speiser@diplomatie.gouv.fr – www.wissenschaft-frankreich.de