logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Staatssekretär für digitalen Wandel und elektronische Kommunikation kündigt Innovationsstrategie im Umfang von fast 1,8 Milliarden Euro zur Unterstützung der französischen Cloud-Industrie an

Am 2. November 2021 hat der Staatssekretär den digitalen Wandel und elektronische Kommunikation, Cédric O, den Industrieplan zur Unterstützung des französischen Cloud-Sektors vorgestellt, der die letzte Säule der im Mai 2021 gemeinsam mit dem Minister für Wirtschaft, Finanzen und Aufschwung, Bruno Le Maire, und der Ministerin für den öffentlichen Wandel und den öffentlichen Dienst, Amélie de Montchalin, angekündigten nationalen Strategie für die Cloud darstellt. Symbolisch stellte der Staatssekretär diese Strategie bei OVHcloud vor, dem ersten europäischen Akteur, der es in die Top 10 der weltweiten Cloud-Anbieter geschafft hat.

Staatssekretär für digitalen Wandel und elektronische Kommunikation kündigt Innovationsstrategie im Umfang von fast 1,8 Milliarden Euro zur Unterstützung der französischen Cloud-Industrie an

In Anbetracht der Tatsache, dass die Cloud ein unbestreitbares wirtschaftliches Potenzial für Europa und Frankreich darstellt, hat die Regierung am 17. Mai 2021 eine nationale Strategie für die Cloud ins Leben gerufen, die darauf abzielt, die Herausforderungen der Cloud im Hinblick auf die wirtschaftliche und technologische Souveränität sowie den Datenschutz zu bewältigen.

Der heute vorgestellte Wirtschaftsplan, der gemeinsam mit dem Industrie-Sektor entwickelt wurde, ist die dritte Säule der nationalen Strategie für die Cloud, nach der neuen Doktrin “Cloud im Zentrum” zur Umwandlung der öffentlichen Behörden und der Förderung von vertrauenswürdigen Angeboten mit dem SecNumCloud-Label. Dieses 1,8-Milliarden-Euro-Programm, das öffentliche Mittel in Höhe von 667 Millionen Euro, private Kofinanzierungsmittel in Höhe von 680 Millionen Euro und europäische Mittel in Höhe von 444 Millionen Euro umfasst, ist Teil des vierten Zukunftsinvestitionsprogramms (PIA4) und von France Relance.

Diese Strategie setzt auf Innovation und die Stärken der französischen Knotenpunkte durch:

– Unterstützung der Entwicklung innovativer französischer Angebote, einschließlich solcher aus Open-Source-Software,

– Beschleunigung des Aufbaus französischer Akteure in wichtigen, stark nachgefragten Technologien wie Big Data oder kollaboratives Arbeiten

– Intensivierung der Entwicklung von Sprungtechnologien bis 2025, wie z. B. Edge Computing, um den europäischen Sektor als zukünftigen Champion zu positionieren.

Diese Strategie ist das Ergebnis öffentlicher Konsultationen mit den Akteuren der Branche, insbesondere im Rahmen des Lenkungsausschusses „industries de sécurité“ Sicherheitsindustrie, der großen europäischen Projekte und Partnerschaften (GAIA-X und IPCEI) und der zu Beginn des Jahres veröffentlichten Aufforderung zur Interessenbekundung.

Die Operationalisierung hat bereits begonnen.

Der Staat hat bereits dreiundzwanzig FuE-Projekte ausgewählt, für die öffentliche Mittel in Höhe von 421 Millionen Euro bereitgestellt werden. 85 % der Mittel sind für KMU, Neugründungen und Forschungseinrichtungen, Open-Source-Projekte oder Projekte zur Verlagerung von Industrietätigkeiten nach Frankreich bestimmt. Sie ermöglichen die Entwicklung von

– einer neuen Edge-Computing-Plattform für das Internet der Industrieobjekte (CEA, IMT, INRIA, System-X, Schneider Electric, Atos, Valeo, Véolia, Agileo, Dupliprint, MyDataModels, Nexeya, Prosyst, M&L, Solem, Tridimeo, Soben) ;

– digitalen Zwillingen für die intelligente Stadt (Gandi, Easy Global Market, Green Communications, Issy Media, New Generation SR, SmartB und Télécom Sud Paris);

– einer Lösung zur Optimierung der Energieressourcen in einem Edge-Cloud-Netz (Platform.sh);

– einer neuen Cloud-Plattform für öffentliche Forschungseinrichtungen mit fortschrittlichen KI- und Hochleistungs-Computing-Funktionen (Genci, OVHCloud, Atos, ActiveEon, CNRS, HUBBLO, INRIA, CS Group, Qarnot Computing);

– einem neuen Katalog von PaaS- und SaaS-Lösungen auf einer SecNumCloud-Infrastruktur (Outscale, AUCAE, Jamespot, NAOR Innov, Rohde&Scharwz, Smart Global Governance, Stormshield, TRUSTHQ).

Die nächsten Schritte in entscheidenden Segmenten werden in Kürze eingeleitet: kollaborative Tools, Sprungtechnologien, Talente und Fähigkeiten sowie der Aufstieg der vertrauenswürdigen Cloud.

Was das Segment der kollaborativen Arbeitsangebote (SaaS) betrifft, so wird vor Ende 2021 ein neuer Aufruf zur Interessenbekundung veröffentlicht.

Im ersten Quartal 2022 wird es außerdem eine Projektausschreibung geben, um die Unterstützung für FuE-Projekte, insbesondere solche von europäischer Tragweite, zu vervollständigen und neue bahnbrechende Projekte zu ermitteln.

Der Staat arbeitet auch mit aufstrebenden Akteuren an einem Unterstützungssystem, um das Gütesiegel “Trusted Cloud” zu erhalten.

Für diese drei Maßnahmen werden je nach Bedarf Haushaltsmittel bereitgestellt.

Darüber hinaus werden 66 Millionen Euro für die Erforschung dieser Sprungtechnologien im Rahmen des Programms Programme et Equipements Prioritaires de Recherche (PEPR) unter der Leitung von CEA und INRIA bereitgestellt. Dieses Forschungsprogramm wird alle unsere akademischen Forschungskräfte in Bereichen nutzen, die von der Hardware bis zur Software, vom Energieverbrauch bis zur Entwicklung neuer Architekturen, von der Cybersicherheit bis zur künstlichen Intelligenz reichen, und zwar in Synergie mit den anderen, von der Regierung eingeleiteten digitalen Strategien.

Talent und Ausbildung stellen eine große Herausforderung dar, wenn es darum geht, den Bedarf an qualifiziertem Personal für die Anbieter von Cloud-Diensten zu decken oder die Annahme der Cloud durch die Nutzer zu erleichtern. Die 30 Millionen Euro, die für die Einrichtung neuer Erstausbildungs- und Fortbildungskurse vorgesehen sind, werden im Rahmen einer speziellen Aufforderung zur Interessenbekundung vergeben.

Entschlossen für den Aufbau technologischer Souveränität Europas.

Die Schaffung von Datenräumen, möglicherweise im Rahmen von GAIA-X, wird mit 150 Millionen Euro unterstützt. Diese Maßnahme fördert nicht nur die Zusammenführung von Daten aus den Wirtschaftssektoren, die heute für die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationsfähigkeit unseres Unternehmensgefüges von entscheidender Bedeutung ist, sondern bietet auch klare kommerzielle Perspektiven für die Angebote des französischen und europäischen Cloud-Sektors.

Diese Industriestrategie wurde entwickelt, um sich auf europäischer Ebene zu profilieren und aktiv an den Maßnahmen der Union zur Förderung der Entwicklung des Cloud-Sektors und des Datenschutzes über GAIA-X und das wichtige Projekt von gemeinsamem europäischem Interesse teilzunehmen.

Beispiellose Investitionen.

Der gesamte öffentliche Beitrag zur Strategie wird aus dem 4. Zukunftsinvestitionsprogramm und France Relance finanziert, und zwar in Höhe von 533 Millionen Euro für 2021-2022 und 134 Millionen Euro für 2023 und die Folgejahre.

„Diese Beschleunigungsstrategie ist ein weiterer Schritt zum Aufbau einer robusten französischen Cloud-Industrie, die in der Lage ist, den europäischen und globalen Markt nachhaltig zu beeinflussen. Frankreich verfügt über alle Trümpfe – Talente, F&E, Investitionskapazitäten -, um innovative und leistungsstarke Cloud-Dienste zu entwickeln, die nicht nur das Vertrauen und den Schutz der Daten, sondern auch die Leistung der Lösungen garantieren. Bei OVHcloud ist diese vertrauenswürdige Cloud bereits Realität, denn seit Anfang September sind die qualifizierten Cloud-Angebote von SecNumCloud verfügbar, und um uns herum wurde ein Ökosystem von Akteuren mobilisiert, die wichtige Dienstleistungen anbieten (Cybersicherheitslösungen, Studios für künstliche Intelligenz oder Business-Management-Software). Dieser ergänzende Mechanismus ist ein bedeutender Vertrauensbeweis der öffentlichen Hand und ein Zeichen der starken Unterstützung für unser Ökosystem. Wir hoffen, dass die Ergebnisse dieser Projekte ebenso erfolgreich sein werden wie diese Investition, sowohl bei öffentlichen als auch bei privaten Cloud-Nutzern.“

Michel Paulin, CEO von OVHCloud.

„Heute verleihen wir unserem langjährigen Bestreben, französische und europäische Industriechampions zu schaffen, konkreten Ausdruck. Insgesamt werden bis 2025 fast 2 Milliarden Euro für den Sektor mobilisiert. Wir haben die Mittel und die Fähigkeit, die Technologieführer von morgen zu sein und die europäischen Werte des Vertrauens in die Cloud zu verbreiten. Dies ist der beste Vertrauensbeweis für unsere Branche. Der erfolgreiche Börsengang von OVH Cloud ist der beste Beweis dafür, dass unser Ökosystem in der Lage ist, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um sich zu etablieren. Gemeinsam werden das französische und das europäische Ökosystem in den Bereichen Digitalisierung und Cloud erfolgreich sein.“

Cédric O, Staatssekretär für den digitalen Wandel und die elektronische Kommunikation

„Das Entstehen einer französischen und europäischen Cloud ist für die digitale und technologische Souveränität unseres Landes und für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrie von entscheidender Bedeutung. Eine beispiellose Anstrengung in Höhe von 1,8 Milliarden Euro, darunter fast 100 Millionen Euro für Spitzenforschung und Ausbildung, wurde zur Unterstützung des französischen Cloud-Sektors mobilisiert. Durch die Mobilisierung all unserer Kräfte, von der Forschung bis zur Ausbildung, von unseren Start-ups bis zu unseren Unternehmen, gibt uns diese Beschleunigungsstrategie die Möglichkeit, unsere technologische Souveränität in der Cloud wiederzuerlangen.“

Frédérique Vidal, Ministerin für Hochschulwesen, Forschung und Innovation

Konsultieren Sie die französische Pressemappe über die nationale Strategie für die Cloud des Ministeriums für Hochschulbildung, Forschung und Innovation.

Quelle: offizielle Pressemitteilung des Ministeriums für Hochschulbildung, Forschung und Innovation, veröffentlicht am 02.11.2021.