logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Verschiedene Innovationen von französischen Unternehmen bei der CES 2017 in Las Vegas

Etwa 500 französische Unternehmen, darunter 200 Start-ups, haben an der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik, die Consumer Electronics Show 2017 (CES) in Las Vegas (USA), teilgenommen. Dieser Delegation gehörten Großunternehmen wie Legrand, EDF, Engie, Dassault Systèmes, Air Liquide, Valeo und Pernod Ricard an.


Etwa 500 französische Unternehmen, darunter 200 Start-ups, haben an der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik, die Consumer Electronics Show 2017 (CES) in Las Vegas (USA), teilgenommen. Dieser Delegation gehörten Großunternehmen wie Legrand, EDF, Engie, Dassault Systèmes, Air Liquide, Valeo und Pernod Ricard an.

 

Legrand stellte seine neuesten Produkte in Sachen vernetztes Haus vor, unter anderem eine Vorrichtung mit einer mobilen Applikation, Schaltern und Steckdosen, um den Stromverbrauch zu optimieren, Celiane with Netatmo, die gemeinsam mit dem Start-up Netatmo entwickelt wurde.

 

EDF präsentierte eine Neuerung zum gleichen Thema vom vernetzten Haus. Zusammen mit dem Start-up Sowee hat das Großunternehmen die Vorrichtung Sowee zur Steuerung des Stromverbrauchs und der vernetzten Geräte des täglichen Bedarfs konzipiert.

 

Engie war mit einem eigenen Stand im Eureka-Park, dem Start-up-gewidmeten Teil der Show, vertreten, um sein neuestes Model einer extra flachen Satellitenantenne und die jüngsten Innovationen im Bereich 3D-Druck vorzustellen. Unterstützt wurde Engie durch Start-ups wie Connit, Ecova, Heliatek, Leet Design, Serviz, Sigfox, Symbio, We Now, Stereograph, Sense, Siradel und 50five sowie industrielle Partner wie Michelin und Leroy Merlin.

 

Dassault Systèmes präsentierte ein 3D-Herz. Das Herz ist auf einem Monitor durch spezifische Brillen sichtbar. Die Besucher konnten das vom französischen Start-up Biomodex gedruckte 3D-Herz sogar berühren. Biomodex ist ein Mitglied des 3DexperienceLab, dem Inkubationsprogramm von Dassault Systèmes.

 

Zum ersten Mal war auch Air Liquide auf der diesjährigen CES vertreten. Fünf Start-ups haben das Unternehmen begleitet, darunter Ubleam. Air Liquide hat mit diesem Start-up eine Virtual-Reality-Applikation entwickelt, die die Informationen über den Zustand einer Gasflasche (Füllstand, Einstellungen, etc.) durch einen Scanvorgang des Manometers erfasst. Somit werden auch Gasflaschen zu vernetzten Geräten.

 

Der Autozulieferer Valeo präsentierte Innovationen zur Verringerung der CO2-Emissionen, zur Elektrifizierung von Fahrzeugen sowie zum autonomen Fahren und Car-Sharing, darunter einen elektrischen Fahrdemonstrator und ein vernetztes Fahrkamerasystem.

 

Pernaud Ricard war zum ersten Mal auf der CES vertreten und stellte die vernetzte Buchhandlung von Spirituosen Opn vor. Über sie werden die Verbraucher beraten, wenn sie Gäste empfangen, z.B. können sie das Mixen verschiedener Alkoholerzeugnisse für Cocktails erlernen.

 

 

Quelle: “CES 2017 : les innovations made in France de sept industriels”, Pressemitteilung aus Industrie&Technologie, 04.01.2016 – https://www.industrie-techno.com/ces-2017-les-innovations-made-in-france-de-sept-industriels.47376

 

Redakteur: Aurélien Gaufrès, aurelien.gaufres@diplomatie.gouv.fr