logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Zukunftsinvestitionen: Start der Beschleunigungsstrategie „Digitale Gesundheit“

Eine Woche nach der Ankündigung des Investitionsplans France 2030 und anlässlich des ersten Jahrestages von G_NIUS (Guichet National de l’Innovation et des Usages en e-Santé) gaben Olivier Véran, Minister für Solidarität und Gesundheit, Frédérique Vidal, Ministerin für Hochschulwesen, Forschung und Innovation, Agnès Pannier-Runacher, beigeordnete Ministerin für Industrie, Cédric O, Staatssekretär für den digitalen Wandel und elektronische Kommunikation, und Guillaume Boudy, Generalsekretär für Investitionen, offiziell den Startschuss für die Beschleunigungsstrategie “Digitale Gesundheit” und stellten ihre wichtigsten Handlungsschwerpunkte vor.

Zukunftsinvestitionen: Start der Beschleunigungsstrategie „Digitale Gesundheit“

Die Beschleunigungsstrategie „Digitale Gesundheit“ ist gestartet!

Die Digitalisierung der Wirtschaftsbereiche schreitet unaufhaltsam voran. Das Aufkommen neuer Datenerfassungstechnologien und neuer Messinstrumente, die Zunahme der verfügbaren Daten, ihr Austausch und ihre Verwertung sind allesamt Bestandteil des Wandels im Gesundheitssektor.

Diese Digitalisierung ist eine einzigartige Gelegenheit, die 5P-Medizin (personalisierte, präventive, prädiktive, partizipative und evidenzbasierte – im Französischen „médecine des preuves“ – Medizin) zum Nutzen der Bürger, der Patienten und des Gesundheitssystems zu fördern. Sie kann sich zum Beispiel auf das Internet der Dinge, Dienstleistungsplattformen, künstliche Intelligenz (KI), digitale medizinische Geräte, digitale Zwillinge, simulierte Versuche und Robotik stützen.

Mit dem am 29. Juni vom französischen Staatspräsidenten auf der Tagung des Strategischen Rates für die Gesundheitswirtschaft (CSIS) angekündigten Plan für Gesundheitsinnovation 2030 in Höhe von mehr als 7,5 Milliarden Euro soll Frankreich zu einer der führenden innovativen Nationen im Gesundheitsbereich in Europa werden. Im Rahmen der Beschleunigungsstrategie “Digitale Gesundheit” (SASN) werden 650 Millionen Euro, insbesondere aus dem Programm für Zukunftsinvestitionen (PIA), für die Entwicklung, Validierung und Erprobung digitaler Instrumente für diese 5P-Medizin bereitgestellt.

Knapp vier Monate nach dieser Ankündigung wurde die Strategie offiziell auf der Veranstaltung zum ersten Jahrestag von G_NIUS am 18. Oktober 2021 in der Station F vorgestellt. Bei dieser Gelegenheit wurden alle Einzelheiten der Strategie bekannt gegeben.

Überblick über die Beschleunigungsstrategie „Digitale Gesundheit“

Die Beschleunigungsstrategie “Digitale Gesundheit” ist in 5 Schwerpunkte gegliedert, die notwendig sind, um Frankreich zu einem führenden Land im Bereich der digitalen Gesundheit zu machen. Diese Schwerpunkte folgen der Lebensdauer eines digitalen Gesundheitsprojekts, vom Erwerb von Kompetenzen über die Ausbildung bis hin zur Umsetzung konkreter Lösungen in großem Maßstab.

Die Maßnahmen, die die einzelnen Schwerpunkte der Strategie bilden, zielen darauf ab, die notwendigen Hebel zur Unterstützung der Forschung, zur Förderung der Innovation und zur Strukturierung einer Unternehmerlandschaft in Bewegung zu setzen.

Die Strategie umfasst folgende Ziele:

– Bereitstellung der Rekordsumme von 81 Millionen Euro für die Ausbildung aller Akteure im Bereich der digitalen Gesundheit;

– Investition von 60 Millionen Euro in PEPR (Prioritäre Forschungsprogramme und -ausrüstung);

– eine mit 20 Millionen Euro jährlich dotierte Projektausschreibung zur Bewertung des medizinischen und/oder wirtschaftlichen Nutzens digitaler oder auf künstlicher Intelligenz basierender medizinischer Geräte;

– Schaffung von 30 Experimentierplätzen für Dritte bis 2025 mit einem Budget von 63 Millionen Euro;

– Förderung der Exzellenz des Bildgebungssektors in Frankreich mit Investitionen in Höhe von 95 Millionen Euro;

– Aufstockung der Innovationsbeihilfe für neue digitale Anwendungen im Gesundheitswesen um 50 Millionen Euro.

Über das Programm für Zukunftsinvestitionen

Das PIA, das seit 10 Jahren besteht und vom Generalsekretariat für Investitionen verwaltet wird, welches dem Premierminister untersteht, finanziert innovative Projekte, die zur Umgestaltung des Landes, zu nachhaltigem Wachstum und zur Schaffung der Arbeitsplätze von morgen beitragen. Von der Entstehung einer Idee bis zur Verbreitung eines neuen Produkts oder einer neuen Dienstleistung unterstützt das PIA den gesamten Lebenszyklus der Innovation zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor an der Seite wirtschaftlicher, akademischer, gebietskörperschaftlicher und europäischer Partner. Diese Investitionen beruhen auf einer von hohen Ansprüchen gekennzeichneten Doktrin, offenen selektiven Verfahren und Prinzipien der Kofinanzierung oder der Kapitalrendite für den Staat. Das vierte PIA (PIA4) ist für den Zeitraum 2021-2025 mit Mittelbindungen in Höhe von 20 Mrd. EUR ausgestattet, von denen 11 Mrd. EUR zur Unterstützung innovativer Projekte im Rahmen des Konjunkturprogramms France Relance beitragen werden. Das PIA wird auch weiterhin Innovationen in all ihren Formen langfristig unterstützen, damit unser Land seine Position in den Zukunftsbranchen im Dienste der Wettbewerbsfähigkeit, des ökologischen Wandels und der Unabhängigkeit unserer Wirtschaft und unserer Organisationen stärken kann.

Quelle: https://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid159609/www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid159609/investissements-d-avenir-lancement-de-la-strategie-d-acceleration-sante-numerique.html