logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Cité der vernetzten Objekte in Angers öffnet seine Türen

m 12. Juni 2015 eröffneten Staatspräsident François Hollande und die Staatssekretärin für Digitales, Axelle Lemaire, die Cité der vernetzten Objekte in Angers. Diese Infrastruktur, die an einem Ort alle Akteure des Sektors unter einem Dach vereint, ist in Europa einzigartig und Teil der neuen französischen Industriepolitik „Nouvelle France Industrielle“.


Am 12. Juni 2015 eröffneten Staatspräsident François Hollande und die Staatssekretärin für Digitales, Axelle Lemaire, die Cité der vernetzten Objekte in Angers. Diese Infrastruktur, die an einem Ort alle Akteure des Sektors unter einem Dach vereint, ist in Europa einzigartig und Teil der neuen französischen Industriepolitik „Nouvelle France Industrielle“.

 

Von vernetzten Uhren, über vernetzte Fahrzeuge bis hin zu vernetzten Häusern und ganzen Städten – die digitalen Technologien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der digitale Sektor hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erlebt. Sein Marktwert wird bis 2020 auf 7 000 Milliarden Dollar geschätzt.

 

Auf einer Fläche von 1800m2 versteht sich die neue Infrastruktur als Bindeglied zwischen Start-ups und nationalen Zulieferern. Es gibt Coworking Spaces für Start-ups und Unternehmen, FabLabs, Anlagen für den Bau von Prototypen, Maschinen zur industriellen Fertigung, Showrooms und Testlabore. Ziel ist es, den Prozess von der Konzeption bis zur Industrialisierung zu beschleunigen.

 

Derzeit haben etwa 20 Projektträger ihr Interesse dafür bekundet, Teil dieser Infrastruktur zu werden. In diesem Jahr verfügt die Cité über Kapazitäten für 60 Projekte. Bis 2017 soll sie bereits rund 170 Innovationsprojekte aufnehmen können.

 

Die Cité der vernetzten Objekte ist eine private Einrichtung und wird zum größten Teil von 17 Aktionären finanziert. Der französische Staat hat insgesamt 1,5 Millionen Euro in die Entwicklung der Cité investiert. Dies entspricht etwa der Hälfte des zur Errichtung dieser Infrastruktur notwendigen Budgets.

 

Quelle: “La Cité de l’objet connecté ouvre ses portes à Angers“, Artikel aus Les Clés de demain, 12.06.2015 – http://lesclesdedemain.lemonde.fr/business/la-cite-de-l-objet-connecte-ouvre-ses-portes-a-angers_a-56-5194.html

 

Übersetzerin: Jana Ulbricht, jana.ulbricht@diplomatie.gouv.fr