logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Die Überwachung des Bahnnetzes dank des Internets der Dinge

Die französische Bahngesellschaft SNCF wird 500 Millionen Euro in ihre Digitalisierungsoffensive investieren. Nach Angaben der Bahngesellschaft sollen die Infrastrukturen mit vernetzten Sensoren ausgestattet werden, um den Zustand des Bahnnetzes zu überwachen und Zugunfälle zu verhindern.


Die französische Bahngesellschaft SNCF wird 500 Millionen Euro in ihre Digitalisierungsoffensive investieren. Nach Angaben der Bahngesellschaft sollen die Infrastrukturen mit vernetzten Sensoren ausgestattet werden, um den Zustand des Bahnnetzes zu überwachen und Zugunfälle zu verhindern.

 

Zu diesem Zweck arbeitet die SNCF bei der Entwicklung der neuen Sensor-Technologie mit dem Start-up Intesens zusammen. Seit Beginn der Zusammenarbeit zwischen der SNCF und Intesens hat sich die Anzahl der Feldversuche von Intesens deutlich erhöht. Die Technologie lässt sich jedoch nicht nur auf die Bahnen selbst anwenden, sondern auch auf andere Bereiche der SNCF. So können die Sensoren z.B. auch verwendet werden, um den Zustand der Ausrüstungen in Bahnhöfen und industrielle Prozesse zu überwachen. Nach Aussagen des Start-ups sind 500 000 Sensoren nötigt, um das gesamte Bahnnetz mit ihnen auszustatten.

 

Ziel ist es, die Sicherheit der Verkehrsinfrastrukturen durch das Internet der Dinge zu verbessern und gleichzeitig das Personal für die Instandhaltung zu reduzieren. Dadurch würden die Investitionen rentabel. Intesens plant, sein Sensor-Geschäft auf nationaler und später auf internationaler Ebene auszubauen.

 

 

Quelle: “La méthode d’Intesens pour innover à grande vitesse avec la SNCF”, Artikel aus l’Usine Digitale, 10.05.2016 – http://www.usine-digitale.fr/article/la-methode-d-intesens-pour-innover-a-grande-vitesse-avec-la-sncf.N390222

 

Redakteur: Aurélien Gaufrès, aurelien.gaufres@diplomatie.gouv.fr