logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Deutsch-französische Konferenz – Wie kann die digitale Souveränität Europas vorangetrieben werden?

Save the date! Am 10. und 11. Februar 2022 findet in München eine deutsch-französische Konferenz über die digitale Souveränität Europas statt.

Deutsch-französische Konferenz – Wie kann die digitale Souveränität Europas vorangetrieben werden?

Die Bedeutung der Souveränität bei der Nutzung digitaler Plattformen und Anwendungen wächst mit jedem neuen Bereich des privaten, wirtschaftlichen und öffentlichen Lebens. Daher ist eine gemeinsame und kohärente Vision der digitalen Souveränität eine wichtige strategische Herausforderung für Europa.

Im Rahmen der französischen EU-Ratspräsidentschaft soll die deutsch-französische Konferenz am 10. und 11. Februar 2022 zu einem gemeinsamen Verständnis der digitalen Souveränität beitragen, nicht nur als industriepolitisches Ziel, sondern auch als ein Ziel, das zur Steigerung der Innovationskraft und zur Stärkung der Demokratie und Freiheit der europäischen Bürger beiträgt.

Vorläufiges Programm:

Am ersten Tag sollen hochrangige politische Entscheidungsträger sowie Hochschul- und Industrievertreter aus der EU, Deutschland und Frankreich zusammenkommen.

Der zweite Tag umfasst eine Präsentationsrunde der ausgewählten jungen Stipendiat:innen vor renommierten Experten aus Politik, Industrie und Wissenschaft. Eine Abschlusserklärung mit den ausgewählten Beiträgen wird den politischen Entscheidungsträgern nach der Konferenz vorgelegt.

Die Deutsch-Französische Akademie für die Industrie der Zukunft sucht Gruppen (2 bis 4 Personen) von Masterstudierenden, Doktorand:innen und jungen Berufstätigen aus allen Disziplinen.

Folgende Fragen werden in der Präsentationssitzung behandelt:

  • Welche politischen Strategien werden uns helfen, das Ziel der digitalen Selbstbestimmung und Teilhabe in Europa zu erreichen?
  • Welche relevanten Dienste und technologischen Lösungen könnten uns helfen, eine digitale Souveränität Europas zu erreichen?
  • Welche Initiativen könnten die Innovation und Digitalisierung der europäischen Industrie im Hinblick auf die Vision der digitalen Souveränität stärken?

Zuschüsse:

Reise- und Unterbringungszuschüsse in Höhe von 400,­– € pro ausgewählter Person. Alle Stipendiat:innen sind außerdem eingeladen, an der gesamten Konferenz teilzunehmen.

Bewerbung:

Um sich zu bewerben, senden Sie bitte (auf Englisch) :

  • eine von Ihrer Gruppe erstellte einseitige Zusammenfassung zu einer der drei oben genannten Fragen (max. 400 Wörter) ;
  • ein Motivationsstatement in Form eines Videoclips (auf Englisch, max. 3 Min.).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: info.bayfrance@tum.de .

Einsendeschluss: 19. Dezember 2021.

Unterstützt von:

Quelle: https://www.imt.fr/international/academie-franco-allemande-pour-lindustrie-du-futur/ .