logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Drei französische Banken treten in Konkurrenz zum PayPal-System

Am 17. September 2013 starteten drei Banken, die Société Générale, BNP Paribas und La Banque Postale, im Rahmen einer Pressekonferenz eine neue Online-Banking-Lösung mit dem Namen Paylib.


Am 17. September 2013 starteten drei Banken, die Société Générale, BNP Paribas und La Banque Postale, im Rahmen einer Pressekonferenz eine neue Online-Banking-Lösung mit dem Namen Paylib.

 

Mit Hilfe dieses Tools sollen die Online-Transaktionen der Kunden dieser drei Banken optimiert und sicherer gestaltet werden. Paylib eignet sich sowohl für Tablet-Computer, als auch für Smartphones. Diese neue Form des Online-Bankings trägt zur Förderung der Entwicklung des Mobile Commerce in Frankreich bei, der 2012 bereits ein Wachstum von150% verzeichnen konnte.

 

Um Paylib nutzen zu können, werden die Kunden gebeten, die mobile App bzw. die persönliche Online-Plattform ihrer Bank aufzusuchen, um dort ihren Benutzernamen und die Bankkarte zu wählen. Beim Online-Kauf haben die Kunden dann die Möglichkeit, durch einen Klick auf das Logo mit Paylib zu bezahlen. Wie bei PayPal braucht der Nutzer nur seinen Benutzernamen sowie ein Passwort einzugeben, um den Kauf abzuschließen.

 

Weitere Informationen: Webseite von Paylib (auf Französisch): http://www.paylib.fr/

 

 

Quelle:Trois banques françaises s’unissent dans le paiement en ligne”, Artikel aus Les clés de demain – 18.09.2013 – http://lesclesdedemain.lemonde.fr/business/trois-banques-francaises-s-unissent-dans-le-paiement-en-ligne_a-56-3105.html

 

Redakteur: Aurélien Filiali, aurelien.filiali@diplomatie.gouv.fr