logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Kolloquium „Human and Digital Interaction Days“, französische Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS), 31.01. und 1.02.2019

Das französische Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS) veranstaltet am 31. Januar und 1. Februar 2019 ein Kolloquium über die Interaktionen zwischen Mensch und digitaler Technologie. Hochrangige französische Forscher des Instituts INS2I [1] werden ihre neuesten Forschungsergebnisse präsentieren.

Kolloquium „Human and Digital Interaction Days“, französische Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS), 31.01. und 1.02.2019

Ziel dieser Veranstaltung ist es, die wissenschaftliche Gemeinschaft zu diesem sektorenübergreifenden Thema zusammenzubringen und einem interessierten, aber nicht fachkundigen Publikum (Industrie, Politik, Studenten, etc.) Einblicke in die jüngsten Forschungsfortschritte auf diesem Gebiet zu bieten.

Unsere Welt wird immer digitaler, aber auch die Ängste in der Gesellschaft nehmen angesichts dieser neuen Technologien immer mehr zu (wie gegenüber der künstlichen Intelligenz, dem heute wohl bekanntesten Beispiel). Wir werden jedoch nicht von der Digitaltechnik “überholt”. Computerprogramme tun nur das, wofür sie entwickelt wurden. Die Technik wird uns nicht dazu bringen, ihrem “Willen” zu folgen. Die digitalen Technologien stehen weiterhin im Dienste des Menschen und erfüllen nur die ihnen übertragenen Aufgaben.

Der Mensch steht sogar im Mittelpunkt der digitalen Technologien. Die Forschung trägt dazu bei, die Voraussetzungen für eine echte Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine zu schaffen, insbesondere durch Arbeiten an der Interaktion mit den digitalen Systemen und der Integration des menschlichen Verhaltens in die Algorithmen, die diese Systeme steuern.

Diese neuen Fortschritte zeigen eine Vielzahl von möglichen Interaktionen zwischen Mensch und digitaler Technik und werfen dadurch entscheidende ethische Fragen auf, die auch Gegenstand der Forschung sind. Von Beginn der Forschung und der Entwicklung von Anwendungen an muss ein auf diesen ethischen Überlegungen basierender Ansatz integriert werden. Es ist auch wichtig, dass den Bürgern die Möglichkeit gegeben wird, sich mit diesen Problemstellungen auseinanderzusetzen. Nur unter diesen Bedingungen kann sich ein harmonisches und vorteilhaftes Zusammenspiel zwischen Mensch und digitalen Technologien entwickeln.

Die Human and Digital Interaction Days am 31. Januar und 1. Februar 2019 geben Antworten auf diese Fragen, indem sie den Stand der Forschung in so unterschiedlichen Bereichen wie der Interaktion mit Robotern, Konversationsagenten (Chatbots), dem Dialog mit natürlicher Spracherkennung und neuen Formen der Interaktion mit Maschinen vorstellen.

 

[1] Institut für Informationswissenschaften und ihre Interaktionen – INS2I

 Quelle: Pressemitteilung des CNRS, „Humain et numérique en interaction“ 10.01.2019 http://www.cnrs.fr/fr/evenement/colloque-humain-numerique-interaction?

Redakteurin: Philippine Régniez, philippine.regniez@diplomatie.gouv.fr – 03.07.2018 –

www.wissenschaft-frankreich.de