logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Neues Forschungsinstitut im Bereich intelligente Mobilität

Auf Initiative des französischen Staatsministers für Verkehr, Frédéric Cuvilier, fand am 11. Februar eine nationale Konferenz zum Thema intelligente Mobilität statt [1]. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde eine Vereinbarung über das neue Institut für die Energiewende ″ITE-VeDeCoM″ (emissionsfreie und intelligente Fahrzeuge und ihre Mobilität) zwischen der französischen Forschungsförderagentur (ANR) und dem Leiter des Instituts unterzeichnet. [2]


Auf Initiative des französischen Staatsministers für Verkehr, Frédéric Cuvilier, fand am 11. Februar eine nationale Konferenz zum Thema intelligente Mobilität statt [1]. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde eine Vereinbarung über das neue Institut für die Energiewende ″ITE-VeDeCoM″ (emissionsfreie und intelligente Fahrzeuge und ihre Mobilität) zwischen der französischen Forschungsförderagentur (ANR) und dem Leiter des Instituts unterzeichnet. [2]

 

Das ITE-VeDeCoM wird mit 54 Millionen Euro aus dem Programm für Zukunftsinvestitionen gefördert. Das Institut zielt darauf ab, Lösungen für die weltweiten Veränderungen im Bereich Mobilität und Individualverkehr zu finden. Die am ITE tätigen Wissenschafts- und Wirtschaftsakteure wollen innovative Konzepte und Technologien unterbreiten, um damit zur künftigen Wettbewerbsfähigkeit der Mobilitätsbranche beizutragen. Ziel ist es, die Energieeffizienz individueller Transportmittel zu steigern und eine neue Generation von autonomen und intelligenten Fahrzeugen zu entwickeln, mit denen die Schadstoffbelastung in den Städten und Vorstädten verringert werden kann.

 

Das ITE wird seine FuE-Initiativen auf drei Forschungsbereiche konzentrieren:

  • Elektrifizierung der Fahrzeuge
  • autonome Steuerung und Vernetzungsmöglichkeiten im Verkehr
  • Sharing-Systeme für Mobilität und Energie

 

Weitere Informationen:

[1] Siehe Artikel “Initiative für eine intelligentere Mobilität in Frankreich” in dieser Aufgabe

[2] Nähere Informationen zu den ITE unter: https://www.wissenschaft-frankreich.de/de/energie/zukunftsinvestitionen-zwei-neue-institute-fuer-die-energiewende-ite-geplant/

 

 

Quelle:

-Pressemitteilung des Forschungsministeriums – 13.02.2014 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid77131/institut-pour-la-transition-energetique-i.t.e.-signature-du-nouveau-projet-vedecom.html

 

Redakteur:Grégory Arzatian, gregory.arzatian@diplomatie.gouv.fr