logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Senator Louis Nègre übergibt Bericht über die Ladeinfrastrukturen für Elektroautos

Dem Bericht zufolge wird der Markt für CO2-freie Autos in Europa ab 2020 auf 20 bis 50 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt, davon allein 7,5 Milliarden Euro in Frankreich.


Senator Louis Nègre übergab am 26. April 2011 das Grünbuch über die Ladeinfrastrukturen für Elektroautos an Nathalie Kosciusko-Morizet, Ministerin für Ökologie, nachhaltige Entwicklung, Verkehr und Wohnungswesen, Eric Besson, Minister für Industrie, Energie und digitale Wirtschaft bei der Ministerin für Wirtschaft, Finanzen und Industrie, Thierry Mariani, Staatssekretär für Verkehr und René Ricol, Generalkommissar für Zukunftsinvestitionen. Es liefert detaillierte Informationen über die notwendigen Ladeinfrastrukturen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Nathalie Kosciusko-Morizet und Eric Besson forderten einen Aufruf zur Interessenbekundung, um die Einführung von zuverlässigen, praktischen und sicheren Ladeinfrastrukturen voranzutreiben[2].

 

Dem Bericht zufolge wird der Markt für CO2-freie Autos in Europa ab 2020 auf 20 bis 50 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt, davon allein 7,5 Milliarden Euro in Frankreich. Ziel ist es, bis 2020 zwei Millionen Elektro- und Hybridfahrzeuge auf Frankreichs Straßen zu bringen, was ein umfangreiches Ladenetz voraussetzt. Laut der aktuellen Schätzungen sind 400.000 öffentliche Stationen und vier Millionen private Ladestationen notwendig. Das von Louis Nègre veröffentlichte Grünbuch stellt genau heraus, wie diese neuen Infrastrukturen dimensioniert werden müssen und wie das wirtschaftliche und rechtliche Modell für deren Einsatz aussehen soll. Es dient außerdem als Leitfaden für die Gebietskörperschaften bei der Umsetzung ihrer Projekte hinsichtlich dieser Infrastrukturen.

 

Der Aufruf zur Interessenbekundung ist eine weitere Etappe bei der Umsetzung des im Oktober 2009 erarbeiteten nationalen Aktionsplans zur Förderung der Entwicklung CO2-freier Fahrzeuge [3]. Er richtet sich an die Gebietskörperschaften, Dienstleistungs- und Energieanbieter sowie an die Systemhersteller für die Entwicklung eines öffentlich zugänglichen, sicheren, leistungsstarken und intelligenten Netzes von Aufladestationen. Der Staat wird im Rahmen seines Programms Zukunftsinvestitionen während der Pilotphase (2011 bis 2015) bis zu 50% der Investitionen für die Aufladestationen übernehmen.

 

[1] Originalpublikation: ” Livre Vert sur les infrastructures de recharge ouvertes au public pour les véhicules “décarbonés” ” – 04.2011 – http://www.developpement-durable.gouv.fr/IMG/pdf/Livre_vert_L-_NEGRE_Infrastrucutres_recharge_pour_les_vehicules_decarbones.pdf

[2] Aufruf zur Interessenbekundung – 27.04.2011 – http://www2.ademe.fr/servlet/getDoc?cid=96&m=3&id=76987&p1=1

[3] Pressemitteilung des Ministeriums für Ökologie, nachhaltige Entwicklung, Verkehr und Wohnungswesen – 15.04.2010 – http://www.developpement-durable.gouv.fr/Un-plan-national-pour-developper,15547.html

Quelle:

Pressemitteilung des Ministeriums für Ökologie, nachhaltige Entwicklung, Verkehr und Wohnungswesen – 27.04.2011 – http://www.developpement-durable.gouv.fr/Le-senateur-Louis-Negre-remet-son.html

Redakteur:

Lucas Ansart, lucas.ansart@diplomatie.gouv.fr