logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Ein neuer Roboter zur Entlastung der Soldaten… und der Landwirte!

Das nationale Forschungsinstitut für Agrar- und Umwelttechnik (IRSTEA) hat auf der internationalen Agrarmesse von Paris (Salon international de l’agriculture, 21.02 – 01.03.2015) den neuen Roboter “Baudet-Rob” präsentiert. Die Ingenieure wollen ihn als tragfähigen autonomen Assistenten bei der Feldarbeit einsetzen. Er wäre insbesondere für den Wein- und Obstanbau geeignet.


Das nationale Forschungsinstitut für Agrar- und Umwelttechnik (IRSTEA) hat auf der internationalen Agrarmesse von Paris (Salon international de l’agriculture, 21.02 – 01.03.2015) den neuen Roboter “Baudet-Rob” präsentiert. Die Ingenieure wollen ihn als tragfähigen autonomen Assistenten bei der Feldarbeit einsetzen. Er wäre insbesondere für den Wein- und Obstanbau geeignet.

 

Ursprünglich ist Baudet-Rob das Ergebnis eines französischen öffentlich-privaten Forschungsprojekts, das 2012 im Auftrag der Generaldirektion für Rüstung (DGA) durchgeführt und von der nationalen Forschungsagentur (ANR) gefördert wurde (299 Millionen € von insgesamt 745 Mio. €). Beteiligt waren der Robotik-Mittelständler Effidence und die Universität Blaise Pascal in Clermont-Ferrand (Auvergne). Das ursprüngliche Ziel war die Entwicklung eines Roboters, der automatisch den Soldaten folgt, um deren schwere Lasten zu tragen und ihnen damit die Arbeit zu erleichtern. Die Forscher des IRSTEA haben sich an diesem Projekt beteiligt und den Roboter weiterentwickelt, damit er in der Agrarwirtschaft eingesetzt werden kann.

 

Baudet-RobDer Baudet-Rob bei der Feldarbeit

 

 

Der Baudet-Rob muss anfangs eingestellt werden, damit er den Arbeitern mit Hilfe mehrerer Sensoren in einem gewissen Abstand folgt. Dieser kann auch nachjustiert werden. Dank seines Korbes kann er die geernteten Früchte sammeln und eventuell autonom bis zu einem Sammelpunkt bringen. Er erspart damit den Arbeitern die Last des Tragens.

 

Der Baudet-Rob wird voraussichtlich in Kürze in den Dienst der französischen Armee gestellt. Sein Einsatz ist in den nächsten Jahren jedoch auch auf friedlicheren Feldern zu erwarten.

 

Weitere Informationen:

 

Kontakte:

 

Quelle: Presseabteilung des IRSTEA und “Qu’apporteront les nouvelles générations de robots ?” auf der Vimeo Video-Plattform – https://vimeo.com/121017237

 

Redakteur: Sean Vavasseur, sean.vavasseur@diplomatie.gouv.fr