logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

“French-Japanese-German Human Centric Robotic Workshop” am 9. und 10. Juni 2015 im Institut français München

Die Französische Botschaft in Deutschland und die Französische Botschaft in Japan organisieren am 9. und 10. Juni 2015 einen Workshop im Institut français München zum Thema: “French-Japanese-German Human Centric Robotic Workshop”. Ziel dieser zweitägigen Diskussion ist es, einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik in diesem Bereich zu geben. Die jüngsten Technologietrends in der Robotik zielen auf die Teilung des operationellen Raumes zwischen Mensch und Roboter ab.


Die Französische Botschaft in Deutschland und die Französische Botschaft in Japan organisieren am 9. und 10. Juni 2015 einen Workshop im Institut français München zum Thema:

 

“French-Japanese-German Human Centric Robotic Workshop”

 

Ziel dieser zweitägigen Diskussion ist es, einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik in diesem Bereich zu geben. Die jüngsten Technologietrends in der Robotik zielen auf die Teilung des operationellen Raumes zwischen Mensch und Roboter ab. Zukunftsfabriken sollten eine höhere Flexibilität aufweisen. Sie sollten in der Lage sein, schnellstmöglich auf Veränderungen in den Produktionslinien zu reagieren. Dafür sollten die Robotersysteme eng auf die Kooperation mit den Menschen abgestimmt werden. Die menschlichen Mitarbeiter könnten sie kurzfristig und intuitiv durch Beispielbewegungen programmieren, die die Roboter mit Hilfe von Aufnahmesensoren und Lernalgorithmen nachahmen können. Die Roboter könnten auch als Haushaltshilfen eingesetzt werden, um den Alltag von Behinderten und Senioren zu erleichtern.

 

In beiden Anwendungsgebieten sollten die Entwicklung und Programmierung der Roboter vor allem auf die menschlichen Bedürfnisse ausgerichtet und angepasst werden. Dieses neue Forschungsfeld der F&E im Bereich Robotik wird im englischsprachigen Raum “Human Centric Robotics” genannt.

 

Japanische, deutsche und französische Referenten haben bereits ihre Teilnahme am Workshop bestätigt:

 

Aus Japan: Prof. Yoshihiko Nakamura (Universität Tokio), Prof. Hirohisa Hirukawa (AIST), Prof. Yasuhida Hirata (Universität Tohoku, Sendai), Prof. Abderrahmane Kheddar (Co-Direktor des französisch-japanischen Instituts für Robotik von Tsukuba in Japan und Forschungsleiter beim LIRMM in Frankreich)

 

Aus Deutschland: Prof. Gordon Cheng (TU München), Prof. Dirk Wollherr (TU München), Prof. Katja Mombaur (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)

 

Aus Frankreich: Prof. Jean-Paul Laumont (CNRS/LAAS), Prof. Mohamed Chetouani (Université Paris VI/ISIR), Dr. Anne Spalanzani (INRIA), Prof. Laurence Devilliers (CRNS/LIMSI).

 

Vertreter der industriellen F&E-Abteilungen werden ebenfalls erwartet.

 

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail unter: innovation.berlin-amba@diplomatie.gouv.fr

 

Der Workshop findet in englischer Sprache statt.

 

Die Ankündigung der Konferenz (auf Englisch) steht zur Verfügung unter: https://www.wissenschaft-frankreich.de/de/wp-content/uploads/2015/05/2-Announcement_Robotics_Munich_June-2015-V9.pdf

 

Redakteur: Sean Vavasseur, sean.vavasseur@diplomatie.gouv.fr