logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Agrarforschung

Das INRA stellt 2012 51 Forscher ein

Das französische Institut für Agrarforschung (INRA) startet eine Einstellungskampagne. Es sind 51 wissenschaftliche Mitarbeiterstellen zu besetzen. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2012. Das INRA ist das wichtigste Institut für Agrarforschung in Europa und das zweitwichtigste weltweit.

Fünf Mitarbeiter des französischen Instituts für Agrarforschung (INRA) mit INRA-Preis 2011 geehrt

Mit dem 2006 ins Leben gerufenen Preis sollen jedes Jahr fünf INRA-Mitarbeiter ausgezeichnet werden, die sich durch besondere Leistungen hervorgetan haben. Die Verleihungszeremonie soll auch dazu beitragen, die häufig verkannten Möglichkeiten aufzuzeigen, die eine Tätigkeit beim INRA bietet.

Nationales französisches Institut für Agrarforschung (INRA) wirbt um 54 erfahrene Forscher aus aller Welt

Die Ausschreibung wendet sich vorrängig an Wissenschaftlern, die in den Bereichen Umwelt- und Agrarforschung sowie Ernährungssicherheit tätig sind.
Die Bewerbungsfrist läuft ab 30. Juni bis 1. September 2011.

Toulouse plant den Aufbau einer Demonstrationsanlage für die weiße Biotechnologie

Im Rahmen der Initiative „Exzellenzlaboratorien“ des Programms für Zukunftsinvestitionen erhält das Labor für biologishce System- und Verfahrenstechnik (LISBP) 23,5 Millionen Euro für die kommenden 10 Jahre. 20 Millionen Euro stehen allein dem Bau einer vorindustriellen Demonstrationsanlage im Bereich der weißen Biotechnologien zur Verfügung

Stipendienprogramm des DFJW für die Beteiligung von 35 Studenten an einem Expertentreffen über die Agrarforschung

Am 3. Mai 2011 in Metz lädt das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) 35 Studenten zum Expertentreffen über die Verwendung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, neuer Biomaterialen/Biokunststoffe im Nichtnahrungsmittelsektor ein.

Das INRA stellt 181 Ingenieure, Führungskräfte und Techniker ein

2011 gibt es im INRA 181 vakante Stellen (87 Ingenieure und Führungskräfte und 94 Techniker) in ganz Frankreich, die durch ein Auswahlverfahren besetzt werden. Die an einer Forschungstätigkeit interessierten Bewerber können in den unterschiedlichsten Gebieten