logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Bioökonomie

Save the Date: 6. Internationale Bioökonomie-Konferenz in Halle

Veranstaltung präsentiert sich in neuem Gewand Nach dem grandiosen Erfolg der fünften internationalen Bioökonomie-Konferenz, die vom 1. bis 2. Juni dieses Jahres in Halle stattfand, ist es uns eine große Freude, Ihnen heute den Termin für die nächste Konferenz anzukündigen. Vom 10. bis 11. Mai 2017 lädt das Spitzencluster BioEconomy in Kooperation mit dem Wissenschaftscampus […]

Starke und nachhaltige Landwirtschaft durch Forschung

Das französische Ministerium für Bildung, Hochschulen und Forschung hat gemeinsam mit dem Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forstwirtschaft beschlossen, einen Strategieplan für Forschung und Entwicklung im Bereich Landwirtschaft zu entwickeln. Ziel dieses Plans ist es, den zukünftigen Herausforderungen des Agrarsektors zu begegnen.

Deutsch-französischer Workshop: “Perspectives of Knowledge-Based Bioeconomy: Challenges and Solutions for the Future” am 27. Februar 2014 in Berlin

Die Endlichkeit fossiler Rohstoffe macht die Erschließung und Nutzung von neuen Rohstoffquellen notwendig. Die wissensbasierte Bioökonomie bietet Ansätze, nachhaltig erzeugte Biomasse als Rohstoffquelle zu verwenden. Aktuelle Entwicklungen im Bereich der stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe zeigen Wege und Perspektiven, sowohl fossile Rohstoffe in bekannten Prozessen zu ersetzen als auch neue Produkte und Prozesse zu entwickeln.

IFP Energies Nouvelles und INRA: eine Allianz für die Bioökonomie

Bioökonomie bezeichnet alle wirtschaftlichen Aktivitäten, die mit der Entwicklung von Prozessen und Produkten biologischen Ursprungs verbunden sind (Biokraftstoffe, Enzyme, Zellulose-basierte chemische Produkte, etc.).

54,5 Mio. € für die Preisträger der zweiten Runde des Projektaufrufs “Biotechnologien und Bioressourcen”

Der Projektaufruf ist Teil der Aktion “Gesundheit und Biotechnologien” des Programms Zukunftsinvestitionen. Für diese Aktion ist ein Gesamtbetrag von 1,5 Milliarden Euro eingeplant. Ziel ist es, einer Bioökonomie auf der Grundlage des Wissens über das Leben und neuen Methoden zur wirtschaftlichen Verwertung erneuerbarer biologischer Ressourcen zur Entstehung zu verhelfen.