logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

dynamische Membran mit selbstreparierender Funktion

Eine dynamische Membran mit selbstreparierender Funktion

In der Filtrationstechnik werden z.B. für die Wasserreinigung oder die Meerwasserentsalzung häufig poröse Membranen eingesetzt. Die bisher eingesetzten Membranen besitzen jedoch eine starre Struktur, wodurch ihre Porengröße nicht verändert werden kann. Außerdem ist diese Struktur sehr anfällig für Risse, was wiederum problematisch für die Gesundheitssicherheit ist.