logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

François Hollande

Generalstände für Hochschulen und Forschung

Die Generalstände für Hochschulwesen und Forschung sind eine Priorität des französischen Staatspräsidenten François Hollande. Sie zielen darauf ab, die Wissenschaft in den Mittelpunkt des französischen Wachstums zu stellen. Sie sollen Vorschläge unterbreiten, die die Grundlage für neue legislative und vertragliche Maßnahmen bilden. Am 11. Juli 2012 startete die Ministerin für Hochschulen und Forschung, Geneviève Fioraso, offiziell die Arbeit der Generalstände. Die Präsidentschaft über das 22-köpfige Leitungsgremium der Generalstände wurde Françoise Barré-Sinoussi übertragen.

François Hollande legte im Wahlkampf um die Präsidentschaft seine Pläne im Bereich Bildung und Forschung dar

François Hollande stellte seinen Wahlkampf unter das Motto „Le changement c‘est maintenant“. Dieses verband er mit 60 Selbstverpflichtungen, die auch seine Pläne im Bereich Bildung und Forschung darlegen.
Das nationale Erziehungswesen und die Verbesserung der Zukunftschancen der heranwachsenden Generation sind für François Hollande zentrale Themen seiner Wahlversprechen. Der „crédit d‘impôt recherche“ (CIR) und das „Programm Zukunftsinvestitionen“ werden von ihm nicht in Frage gestellt. Er verspricht die Förderung der Neuen Technologien und die flächendeckende Digitalisierung des französischen Staatsgebietes binnen 10 Jahren.