logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Start der Ausschreibung für den Promotionsstudiengang DOC2AMU

Die Universität Aix-Marseille (AMU) hat am 29. April 2016 einen neuen internationalen Promotionsstudiengang gestartet. Dieses Promotionsprogramm, DOC2AMU, wird im Rahmen der Marie-Skłodowska-Curie COFUND Aktionen des Programms H2020 der EU-Kommission und des Regionalrates Provence-Alpes-Côte d’Azur, mit einer Beteiligung der A*MIDEX Stiftung ko-finanziert.


Die Universität Aix-Marseille (AMU) hat am 29. April 2016 einen neuen internationalen Promotionsstudiengang gestartet. Dieses Promotionsprogramm, DOC2AMU, wird im Rahmen der Marie-Skłodowska-Curie COFUND Aktionen des Programms H2020 der EU-Kommission und des Regionalrates Provence-Alpes-Côte d’Azur, mit einer Beteiligung der A*MIDEX Stiftung ko-finanziert.

 

Über dieses Programm sollen 30 Promotionsverträge an der Universität Aix-Marseille finanziert werden: jeder 3-Jahresvertrag erhält im Rahmen des auf 5 Jahre ausgelegten Programms finanzielle Unterstützung. Es basiert auf den Grundsätzen der Interdisziplinarität, der Intersektoralität und der internationalen Öffnung (“3I”). Ausgerichtet ist es auf sechs ausgesuchte interdisziplinäre und sektorübergreifende Forschungsschwerpunkte: Bildgebende Verfahren, Nano-Gesundheit, Big Data, Netzwerke, Klimawandel und Globalisierung.

 

Die Ausschreibung richtet sich an alle künftigen Doktoranden, unter der Bedingung, dass er/sie in den letzten drei Jahren nicht mehr als 12 Monate in Frankreich verbracht hat.

DOC2AMU ist eine Aktion, die vom Graduiertenkolleg der Universität Aix-Marseille getragen wird und auf einer Partnerschaft mit 15 Partnerorganisationen beruht: PACA Regionalrat, University Foundation A*MIDEX, 9 Kompetenzzentren der Region PACA ,SATT (Gesellschaften für die Beschleunigung des Technologietransfers), IMéRA Institute of advanced studies, CROUS (regionales Studentenwerk) und Protisvalor Méditerranée.

 

 

Weitere Informationen:

 

Redakteur: Etienne Gonon-Pelletier, etienne.gonon-pelletier@institutfr.at

 

Übersetzerin: Annemarie Emeder, annemarie.emeder@institutfr.at