logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Kooperation

Der Preis „Forcheurs Jean-Marie Lehn” 2022 geht an Pol Besenius und Thomas Hermans

Der Preis „Forcheurs Jean-Marie Lehn” 2022 geht an Pol Besenius und Thomas Hermans

Der Forcheurs-Preis wurde am 20. Juni 2022 in der französischen Botschaft in Berlin von Botschafterin Anne-Marie Descôtes an Pol Besenius, Professor an der Johannes-Gutenberg Universität in Mainz und Thomas Hermans, Professor an der Universität Straßburg, für ihre gemeinsamen Arbeiten übergeben. Ihr gemeinsames Forschungsprojekt trägt den Titel „Controlling hydrogel formation using cheap and widely available magnets”.

Verleihung des Preises Utopie Europa 2022 zum Thema “Ökologischer Wandel: Europas Zukunft oder grüne Utopie?” am 22. Juni

Verleihung des Preises Utopie Europa 2022 zum Thema “Ökologischer Wandel: Europas Zukunft oder grüne Utopie?” am 22. Juni

Auf Initiative des Büros für Hochschulkooperation des Institut français Deutschland (IFD) und mit Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH), wurde „Utopie Europa“ als Label und Veranstaltungsreihe konzipiert, die in erster Linie Studierenden an Hochschulen in ganz Deutschland die Möglichkeit gibt, ihre Ideen und Vorschläge für die Zukunft Europas zu debattieren.

Die Preisverleihung des “Forcheurs Jean-Marie Lehn”-Preises 2022 findet am 20. Juni 2022 in der französischen Botschaft in Berlin statt.

Die Preisverleihung des “Forcheurs Jean-Marie Lehn”-Preises 2022 findet am 20. Juni 2022 in der französischen Botschaft in Berlin statt.

Die Verleihung des „Wissenschaftspreises Forcheurs Jean-Marie Lehn” wird im Beisein der Botschafterin Anne-Marie Descôtes am am 20. Juni 2022 in der französischen Botschaft in Berlin statt.

Frankreich: Eine öffentlich-private Partnerschaft zur Anpassung der Mobilität an den ökologischen Wandel

Frankreich: Eine öffentlich-private Partnerschaft zur Anpassung der Mobilität an den ökologischen Wandel

Zum ersten Mal haben sich die Agentur für den ökologischen Wandel (ADEME) und ein Mobilitätsbetreiber, die Transdev-Gruppe (eine Tochtergesellschaft der Caisse des Dépôts), zusammengeschlossen, um die Herausforderungen des ökologischen Wandels mit den Herausforderungen der Alltagsmobilität zu verbinden. Ziel einer solchen Zusammenarbeit ist es, mit den Zielen der CO2-Neutralität bis 2050 Schritt zu halten.

Deutsch-Französisches Projekt R4Agri: Künstliche Intelligenz für die Landwirtschaft

Deutsch-Französisches Projekt R4Agri: Künstliche Intelligenz für die Landwirtschaft

Ob ein Landwirt einen Traktor steuert, ein Agrarproduzent eine optimierte Ausbringungskarte berechnet oder ein zukünftiger Agrarroboter ökonomisch und ökologisch nachhaltig autonom agieren soll – sie alle müssen sich an fachliche und rechtliche Regeln halten, die auch im Einklang mit der aktuellen Gesetzgebung in vielen europäischen Ländern und Regionen stehen. Diese Regeln in einem Entscheidungshilfesystem oder […]

Die Deutsch-Französische Energieplattform arbeitet für eine erfolgreiche Energiewende

Die Deutsch-Französische Energieplattform arbeitet für eine erfolgreiche Energiewende

Die Deutsch-Französische Energieplattform ist ein Gemeinschaftsvorhaben der Deutschen Energie-Agentur und der französischen Energieagentur ADEME. Wie können Deutschland und Frankreich erfolgreich bei der Energiewende zusammenarbeiten und welche Rolle spielt die Deutsch-Französische Energieplattform dabei?

Die Französische Akademie der Technikwissenschaften und acatech intensivieren ihre Zusammenarbeit

Die Französische Akademie der Technikwissenschaften und acatech intensivieren ihre Zusammenarbeit

Jan Wörner und Denis Ranque, die Präsidenten der Deutschen und Französischen Akademie der Technikwissenschaften, haben am 12. und 13. April 2022 in Paris eine nochmals verstärkte Zusammenarbeit der Akademien vereinbart. Sie unterstreichen damit das im Mai 2011 in Paris unterzeichnete Kooperationsabkommen. Im Mittelpunkt stehen gemeinsame Projekte und Veranstaltungen und der Austausch zu gemeinsamen Themen, beispielsweise MINT-Förderung, Nachhaltigkeit, Energie und Ressourcen, Sicherheit sowie Informations- und Kommunikationstechnologie.

« Wasserstoff : Wie können wir gemeinsam, über die Grenzen hinweg decarbonisieren ? » am 16. und 17. Mai im  Rahmen der Präsidentschaft des Rates der Europäischen Union.

« Wasserstoff : Wie können wir gemeinsam, über die Grenzen hinweg decarbonisieren ? » am 16. und 17. Mai im Rahmen der Präsidentschaft des Rates der Europäischen Union.

Die französische Botschaft in Deutschland schließt sich mit der der « Großregion » des Grand Est und den französischen Botschaften in Belgien, Luxemburg und den Niederlanden zusammen, um an der Veranstaltung « Wasserstoff : Wie können wir gemeinsam, über die Grenzen hinweg decarbonisieren ? » teilzunehmen. Das Hauptziel besteht darin, die grenzüberschreitende europäische Zusammenarbeit im Bereich Wasserstoff zu entwickeln. Die Veranstaltung, die in Form von zwei Konferenzen stattfinden wird, wird am 16. und 17. Mai 2022 in Brüssel stattfinden. Die Teilnahme ist sowohl online als auch in Form von Präsenzveranstaltungen möglich.

Frankreich und Deutschland  fördern gemeinsam fünf Kooperationsprojekte im Bereich der Nutzung  Künstlicher Intelligenz zur Stärkung der Krisenresilienz

Frankreich und Deutschland fördern gemeinsam fünf Kooperationsprojekte im Bereich der Nutzung Künstlicher Intelligenz zur Stärkung der Krisenresilienz

Nach der Veröffentlichung eines gemeinsamen Aufrufs zur Einreichung von Projekten fördern Frankreich und Deutschland mit insgesamt 17,9 Millionen Euro fünf Projekte, die neue Lösungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) entwickeln. Die Projekte zielen insbesondere darauf ab, KI-Lösungen im Bereich der Nachhaltigkeit zu entwickeln, potentielle Epidemien frühzeitig zu erkennen und zu bekämpfen und die Industrie widerstandsfähiger gegen Störungen der Lieferketten zu machen.

Deutsch-französische Junior-Workshops: “Energie für die Zukunft”

Deutsch-französische Junior-Workshops: “Energie für die Zukunft”

Wie kann man bei einem jungen deutsch-französischen Publikum das Interesse für die Wissenschaft wecken? Dieser Frage gingen die Junior Uni und das Deutsch-Französische Kulturzentrum Essen in Zusammenarbeit mit dem Institut Français Düsseldorf, der Kultur- und der Wissenschaftsabteilung der Französischen Botschaft und der französischen Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (AEFE) durch die Organisation von “Deutsch-französischen Junior-Workshops: Energie für die Zukunft” nach. Diese Veranstaltung brachte am 31. März 2022 zum ersten Mal 45 Schüler*innen der Mittel- und Oberstufe, Wissenschaftskommunikateure und Forscher*innen aus Frankreich und Deutschland zum Thema Energiewende zusammen.