Agenda

Kalender


« July 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
Die Zahlen der Forschung

In Frankreich wurden 2014 47,9 Mrd. € davon 16,8 Mrd. öffentliche Gelder – für Forschung und Entwicklung ausgegeben. In Deutschland sind es sogar 80,2 Mrd. €davon 26,5 Mrd. öffentliche Gelder. Seit 1970 gingen 37 Nobelpreise (Physik, Chemie und Medizin) und 13 Fields-Medaillen an Wissenschaftler aus Frankreich und Deutschland.

Folgen Sie uns

Möchten Sie die wissenschaftliche Aktualität und die deutsch-französische Zusammenarbeit im Bereich der Forschung verfolgen?

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Unsere aktuellsten Artikel

Entwicklung des zukünftigen Wasserstoffzuges von Alstom in Deutschland

Coradia iLint ist der von Alstom entwickelte weltweit erste Wasserstoffzug für den Nahverkehr, der seinen eigenen Strom über eine Wasserstoff-Brennstoffzelle produziert und für eine größere Flexibilität die überschüssige Energie in einer Batterie speichert. Zur Optimierung des Betriebszustands (Verhältnis zwischen sofortig verfügbarer Energie und nutzbarer Zugkraft) wird ein intelligentes Steuerungssystem eingeführt. Dieser Null-Emissions-Zug ist geräuscharm und gibt nur Wasserdampf und Kondenswasser ab. Coradia iLint ist eine Weiterentwicklung des Flaggschiffs von Alstom, des Dieselzugs Coradia Lint, und eignet sich besonders für den Einsatz im nicht elektrisch betriebenen Streckennetz.

20. Juli 2017

Plan Climat: Frankreich will fossiles Energiezeitalter mit klaren Vorgaben beenden

Der neue Umweltminister Nicolas Hulot hat am 6. Juli 2017 den Klimaplan der französischen Regierung vorgestellt, der den Energiewandel beschleunigen und den Klimawandel verlangsamen soll. Die Ziele des Pariser Klimaabkommens sollen so im Alltag der Bürger verankert und zu einem Leitfaden für die französische Diplomatie werden. Der Plan setzt dabei auch stark auf die Forschung und Innovation zur Erreichung der Klimaziele.

20. Juli 2017

Paris und Nantes wollen die weltweit besten Krankenhäuser der Zukunft bauen

In Nantes und Paris ist die Umsetzung dreier wichtiger Krankenhausprojekte bis 2025-2026 geplant. Die drei Institutionen wollen sich als Spitzeneinrichtungen etablieren und die jüngsten Innovationen im Bereich Gesundheit anwenden – vernetzte Objekte, neue Generation von medizinischen Robotern, künstliche Intelligenz, usw. Sie haben dafür einen Aufruf zur Interessenbekundung zum Thema „Die Zukunft des digitalen Krankenhauses“ ausgeschrieben.

20. Juli 2017

Die Darmflora beeinflusst die Auswirkungen einer unausgewogenen Ernährung auf den Körper

Reaktionen des Körpers wie Gewichtszunahme und Fettleibigkeit hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Je nach Stoffwechsel, Medikamenteneinnahme, usw., reagieren manche Menschen stärker als andere. Forscher des Inserm [1] (Inserm Abteilung 1138 Cordeliers Research Center) haben in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des Imperial College London erst kürzlich bei Mäusen gezeigt, dass die Zusammensetzung der Darmflora ein Indiz dafür ist, wie der Körper auf eine unausgewogene Ernährung reagiert – ob mit Fettleibigkeit, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, o.ä.

20. Juli 2017

19. Wettbewerb zur Gründung innovativer Unternehmen: I-LAB 2017

Am 6. Juli 2016 verlieh die französische Ministerin für Hochschulen, Forschung und Innovation, Frédérique Vidal, die Preise des 19. i-LAB-Wettbewerbs. Seit 1999 werden im Rahmen dieses nationalen Wettbewerbs die innovativsten Nachwuchsunternehmen für Technologie-Projekte ausgezeichnet. Der i-LAB-Wettbewerb wird vom Ministerium für Bildung, Hochschulen und Forschung und der französischen staatlichen Investitionsbank (BPI) gefördert und bietet den Gewinnern eine direkte finanzielle Unterstützung in Form von Zuschüssen.

20. Juli 2017

Cédric Villani wird zum Vorsitzenden des OPECST gewählt

Der französische Mathematiker Cédric Villani, Preisträger der Fields-Medaille 2010, wurde am 13. Juli 2017 zum Vorsitzenden des Parlamentarischen Amtes für die Bewertung der wissenschaftlichen und technologischen Entscheidungen (OPECST) gewählt.

20. Juli 2017