7. Juni 2017

Ernennung von Frédérique Vidal zur Ministerin für Hochschulbildung, Forschung und Innovation

Frédérique Vidal, Präsidentin der Universität Nizza Sophia-Antipolis (UNS), wurde am 17. Mai 2017 als Ministerin für Hochschulbildung, Forschung und Innovation in die Regierung von Edouard Philippe berufen.

Sie wurde 1995 Dozentin an der Universität von Nizza und 2004 Universitätsprofessorin für Lebenswissenschaften. Anschließend leitete sie von 2005 bis 2008 die Abteilung für Biowissenschaften und von 2009 bis 2012 die Wissenschaftsfakultät, bevor sie Präsidentin der Universität wurde. Sie hat einen Master in Biochemie und einen Doktor in Biowissenschaften.

Ihre Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf die Molekulargenetik in Zell- und Tiermodellen. Zu ihren größten Forschungserfolgen gehört die Identifizierung der Ursachen der Epidermolysis bullosa, einer seltenen und schweren genetisch bedingten Hautkrankheit.

Unter der Regierung von Premierminister Edouard Philippe bekommen Hochschulwesen und Forschung wieder ihr eigenes Ministerium, nachdem sie im Zuge einer Regierungsumbildung im April 2014 in ein großes Bildungsministerium eingegliedert wurden. Zudem wird es um das Thema Innovation als vollwertigen Teil der ministeriellen Aufgaben erweitert. Dies ist ein starkes Signal der neuen Regierung für die Innovation und für die akademische Gemeinschaft.

 

Quelle: “Frédérique Vidal, ministre de l’Enseignement supérieur, de la Recherche et de l’Innovation”, Pressemitteilung des Ministeriums für Hochschulbildung, Forschung und Innovation, 17.05.2017 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid116701/frederique-vidal-ministre-de-l-enseignement-superieur-de-la-recherche-et-de-l-innovation.html

Redakteurin: Laura Voisin, laura.voisin@diplomatie.gouv.fr