logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Die öffentliche Investitionsbank – ein neues Instrument der Innovationsfinanzierung

Der französische Präsident François Hollande schlug in seiner Rede im Kreis der Communauté OSEO Excellence (OSEA Exzellenzgemeinschaft) vom 26. Oktober 2012 den französischen innovativen Unternehmen einen Pakt zur Überwindung der anhaltenden wirtschaftlichen Stagnation des Landes vor. Zentrales Leuchtturmprojekt seitens des Staates wird eine Bank mit landesweiten Filialen sein, die technologieintensiven KMU beim Auf- und Ausbau mit Rat und Geld zur Seite stehen soll.


Der französische Präsident François Hollande schlug in seiner Rede im Kreis der Communauté OSEO Excellence (OSEA Exzellenzgemeinschaft) vom 26. Oktober 2012 den französischen innovativen Unternehmen einen Pakt zur Überwindung der anhaltenden wirtschaftlichen Stagnation des Landes vor. Zentrales Leuchtturmprojekt seitens des Staates wird eine Bank mit landesweiten Filialen sein, die technologieintensiven KMU beim Auf- und Ausbau mit Rat und Geld zur Seite stehen soll.

 

OSEO, seit 2005 eine öffentliche Einrichtung mit industrieller Ausrichtung (EPIC), hilft KMU, sich als neue Wachstumszentren der französischen Wirtschaft zu etablieren. Durch die kontinuierliche Unterstützung von Innovationsprozessen (fachliche Assistenz, Finanzierung von Investitionen und Markteinführung) ist mit Hilfe von OSEO dazu beigetragen worden, dass “Meister von morgen” entstehen. Durch den tiefen Einblick, den OSEO dabei in das unternehmerische Handeln der betreuten Unternehmen erlangte, konnten im Laufe der Jahre einige erfolgreiche Unternehmen zu einer OSEO Exzellenzgemeinschaft aufgebaut werden.

 

François Hollande nutzte die Jahresversammlung dieser Gemeinschaft für eine Analyse der gegenwärtigen Lage der französischen Wirtschaft, und um einen Pakt zur Überwindung der Stagnation und der hohen Arbeitslosigkeit vorzuschlagen. In seiner Analyse nahm er Bezug auf Deutschland unter Hinweis auf die bekannten Parameter (Außenhandelsüberschuss, ausgeprägter Mittelstand, Mehrwertschöpfung des herstellenden Gewerbes, Forschungsinvestitionen der Industrie etc.) und forderte die französischen Unternehmer auf, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Unternehmen zu stärken.

 

Der Staat seinerseits wolle mit einem Maßnahmenbündel der Wirtschaft zu Seite stehen. Im Mittelpunkt steht die bereits erfolgte Gründung der öffentlichen Investitionsbank, die zurzeit in ganz Frankreich Filialen aufbaut und ab Januar 2013 aktiv werden soll. Sie lehnt sich an die Erfahrungen der deutschen KfW Bankengruppe an und wird die Arbeitsweise der OSEO, die der Präsident ausdrücklich lobte, ausweiten und vertiefen. OSEO wies in seiner konsolidierten Bilanz am 31. Dezember 25,9 Milliarden Euro (nach 22,1 Milliarden Euro im Vorjahr) aus. Im Berichtsjahr 2011 hatten durch Engagement der OSEO 84.000 Unternehmen finanzielle Unterstützung in Höhe von insgesamt 31 Milliarden Euro erhalten. Die öffentliche Investitionsbank soll über 42 Milliarden Euro verfügen, wovon während der fünfjährigen Präsidentschaft Hollandes 20 Milliarden Euro als Kredite vergeben werden sollen, 10 Milliarden Euro als Kreditbürgschaften zum Einsatz kommen und (risikotragende) Investitionen in Höhe von 10 Milliarden Euro vorgesehen sind.

 

Als weitere Maßnahmen bietet der Präsident an:

 

–        Staatliche Maßnahmen sollen vereinfacht und dezentralisiert werden, bei gleichzeitiger Klärung der Verantwortlichkeiten.

–        Steuerliche Maßnahmen (sowie die Steuergutschrift für Forschung) zur Förderung der industriellen Forschung sollen beibehalten und verstärkt werden.

–        Das Statut der jungen innovativen Unternehmen soll ausgebaut werden sowie die darin beinhalteten steuerlichen Erleichterungen in den ersten Jahren nach Gründung des Unternehmens.

–        Unternehmenssteuern sollen freundlicher strukturiert werden.

–        Einstellungen von Arbeitnehmern sollen steuerlich begünstigt werden.

–        Exporte französischer Produkte sollen finanziell besser abgesichert werden.

 

Über diese Angebote zur Überwindung gegenwärtiger Schwächen hinaus hat Präsident Hollande aber auch daran erinnert, nicht die mittel- bis langfristige Zukunft Frankreichs aus den Augen zu verlieren. Er sehe für Frankreich vier große Herausforderungen, denen es zu begegnen gelte:

 

–        Übergang der Energiewirtschaft zu “sauberen” Energien, einschließlich abgasarmer Autos

–        Die Bereiche Gesundheit und Bioökonomie, in denen er Frankreich gut aufgestellt sieht

–        Verstärkter Einsatz von Informatik in allen Bereichen der Wirtschaft und des Lebens

–        Sicherheit bei elektronischen Transaktionen

 

Präsident Hollande forderte die Unternehmer auf, sich an beiden Fronten verstärkt zu engagieren, um zur Überwindung der aktuellen Krise und zur Stärkung der französischen Position beizutragen.

 

 

Quelle: Artikel von Kooperation International – 31/10/2012 – http://www.kooperation-international.de/detail/info/die-oeffentliche-investitionsbank-ein-neues-instrument-der-innovationsfinanzierung-als-zentraler.html

 

Redakteur:

Dr. rer. nat Bernd Kramer, DFGWT – Deutsch-Französische Gesellschaft für Wissenschaft und Technologie e. V.