logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Schlussfolgerungen des G7-Gesundheitsministertreffens unter dem Vorsitz von Frankreich

Am 16. und 17. Mai 2019 trafen sich die Gesundheitsminister der G7 und der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Paris, um die Gesundheitsinitiativen der G7 vorzubereiten, die vom 24. bis 26. August in Biarritz stattfinden sollen.

Schlussfolgerungen des G7-Gesundheitsministertreffens unter dem Vorsitz von Frankreich

“Ungleichheiten bekämpfen” ist das Motto, das von Frankreich für seine G7-Präsidentschaft gewählt wurde. Die Gesundheitsminister haben sich zusammen mit eingeladenen Ministern und Experten auf eine gemeinsame Agenda zur Bekämpfung gesundheitlicher Ungleichheiten geeinigt. Ziel dieser Erklärung ist es, eine integrative, evidenzbasierte und nachhaltige Zusammenarbeit zwischen den G7-Ländern, aber auch zwischen Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu fördern. Sie ist auf drei Hauptziele ausgerichtet:

– Unterstützung der globalen Gesundheit durch: Förderung strategisch koordinierter Maßnahmen, Priorisierung der globalen Gesundheit auf der politischen Agenda und verstärkte Unterstützung internationaler Organisationen wie der Weltgesundheitsorganisation WHO, GAVI oder des Globalen Fonds. Die Bedeutung von Innovationen für die Bekämpfung globaler Gesundheitsgefahren wie der Resistenz gegen antimikrobielle Mittel wurde hervorgehoben, und Innovation muss eine Schlüsselpriorität bleiben.

– Neuverteilung der Mittel zur Bekämpfung anhaltender gesundheitlicher Ungleichheiten und insbesondere geschlechtsspezifischer Ungleichheiten (beim Zugang zur Pflege, aber auch bei der politischen Selbstbestimmung). Diese Mittel sollten dazu beitragen, die Grundversorgung in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu verbessern, um eine allgemeine Gesundheitsversorgung zu erreichen. Es wird erwartet, dass die Entwicklung einer allgemeinen Gesundheitsversorgung in diesen Ländern auch zu nachhaltig verbesserten sozioökonomischen Bedingungen führen wird. Diese Verbesserungen hängen vom Stand der Menschenrechte ab, und auch diese müssen berücksichtigt werden.

– Verbesserung der Effizienz der Gesundheitspolitik durch die Entwicklung von Bildung, Koordination und Wissensaustausch in der medizinischen Grundversorgung. Diese Initiative würde sich auf die Entwicklung einer webbasierten Plattform stützen, die das Fachwissen der wichtigsten NRO und globalen Organisationen, die im globalen Gesundheitswesen tätig sind, nutzt. Sie würde mit bereits bestehenden Initiativen koordiniert und von Frankreich geleitet werden. Ziel dieser Initiative ist es, den länderübergreifenden Austausch zu fördern und das evidenzbasierte Lernen in der primären Gesundheitsversorgung zu maximieren.

Die Annahme dieser verschiedenen Maßnahmen soll die Umsetzung des Ziels der nachhaltigen Entwicklung 3 (gute Gesundheit und Wohlbefinden) erleichtern und wird als Unterstützung für die nächsten großen internationalen Gesundheitstreffen genutzt.

 

Weitere Informationen:

https://solidarites-sante.gouv.fr/ministere/europe-et-international/un-g7-contre-les-inegalites-au-service-des-citoyens/article/les-membres-du-g7-s-engagent-pour-faire-progresser-l-acces-a-la-sante-pour-tous

Quelle:

G7 Health Ministers’ Declaration

Redakteur: Paul Kennouche – paul.kennouche[at]diplomatie.gouv.fr , Abteilung für Wissenschaft und Technologie Französische Botschaft in Berlin