logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Startschuss für den Strategischen Rat für die Gesundheitswirtschaft 2021: Frankreich soll zur führenden und innovativsten Nation Europas im Gesundheitssektor werden

Gesundheitsminister Olivier Véran, Forschungs- und Innovationsministerin Frédérique Vidal und Vize-Ministerin für Industrie Agnès Pannier-Runacher haben am 11. Februar den Strategischen Rat für die Gesundheitswirtschaft 2021 (C.S.I.S.) ins Leben gerufen. Ziel des diesjährigen Rates ist es, vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen gestiegenen Herausforderungen Frankreich zur führenden und innovativsten europäischen Nation im Gesundheitssektor zu machen.

Startschuss für den Strategischen Rat für die Gesundheitswirtschaft 2021: Frankreich soll zur führenden und innovativsten Nation Europas im Gesundheitssektor werden

16.02.2021 Berichterstattung weltweit

Mit der Gründung im Jahr 2004 des ersten „Conseil stratégique des industries de santé” (CSIS)“ wurde ein informelles Beratungsgremium geschaffen, in dem Vertreter von Gesundheitsbehörden und der privaten Gesundheitswirtschaft regelmäßig zusammenkommen, um den Dialog zu Herausforderungen, Rahmenbedingungen und Geschäftszielen der Gesundheitswirtschaft auf der einen Seite und Zielen und Maßnahmen der nationalen Gesundheitspolitik auf der anderen Seite zu fördern.

Der eben einberufene CSIS 2021 ist der 9. dieser Art und der zweite, der in die aktuelle Amtszeit von Präsident Macron fällt. Bereits der 8. Rat im Jahr 2018 markierte einen Wendepunkt: Nach Jahrzehnten des Rückgangs der Position Frankreichs im pharmazeutischen Sektor wurde damals vom Premierminister Edouard Philippe angestrebt, Frankreich wieder in eine führende Position im globalen Wettbewerb zu bringen. Durch die Arbeit des CSIS 2018 wurden verschiedene Reformen angestoßen, um insbesondere den Marktzugang für Gesundheitsprodukte zu verbessern und zu vereinfachen sowie die Marktdurchdringung von Gesundheitsinnovationen zu beschleunigen.

Die aktuelle Covid-19-Pandemie hat die kritische Rolle des Gesundheitssektors noch hervorgehoben. Der Gesundheitssektor wurde daher in die Schwerpunktbereiche des aktuellen französischen Konjunkturprogramms aufgenommen, mit dem Ziel, die nationale Produktion von Gesundheitsgütern und -produkten besser zu sichern und Innovationen in diesem Bereich zu fördern. Vor diesem Hintergrund setzte der französische Präsident für den CSIS 2021 das ambitionierte Ziel, Frankreich zu einer führenden und innovativen Nation im Gesundheitsbereich zu machen. Der CSIS 2021 wird sich den folgenden 5 Prioritäten widmen und damit die Grundlagen für einen Orientierungsplan „Gesundheit-Innovationen 2030“ schaffen:

  • Sicherstellung einer exzellenten und interdisziplinären Grundlagenforschung, um Innovationen zu fördern und die Kontinuität von der Grundlagen- zur klinischen Forschung zu gewährleisten;
  • Innovation katalysieren, indem junge innovative Unternehmen der Gesundheitswirtschaft insbesondere bei der Suche nach finanzieller Förderung unterstützt werden, vor allem in besonderen risikoreichen Phasen des Innovationsprozesses;
  • Verbesserung des Marktzugangs für innovative Produkte, damit sie den Patienten früher zur Verfügung stehen und effizienter in die Gesundheitsversorgung integriert werden;
  • Unterstützung der Industrialisierung von Gesundheitsprodukten, indem – und dies im Einklang mit den Relokalisierungszielen des Konjunkturprogramms „France Relance“ – die Schaffung ausreichender pharmazeutischer Produktionsstandorte angestrebt wird, um Innovationen in Frankreich entwickeln und produzieren zu können;
  • Stärkung der Aus- und lebenslangen Weiterbildung, um die zur Erreichung obiger Ziele nötigen Fähigkeiten und Kompetenzen zu sichern.

Der diesjährige „Conseil stratégique des industries de santé” (CSIS)“ 2021 wird geleitet von fünf hochkarätigen Persönlichkeiten aus Forschung und Wirtschaft. Ihnen obliegt die Aufgabe, alle relevanten Akteure zusammenzuführen und die Entwicklung einer gemeinsamen strategischen Vision zu fördern. Eine Vorstellung der Arbeiten und abgeleiteten Schlussfolgerungen des diesjährigen CSIS 2021 wird für Ende des 2. Quartals 2021 erwartet.

Redaktion: Sylvie Rijkers-Defrasne, VDI Technologiezentrum GmbH

Primärquelle: Kooperation International

Quelle: MESRI Redaktion: 16.02.2021

Zum nachlesen: